Zukunft des Versicherungsunternehmens
1500 Provinzial-Mitarbeiter demonstrieren vor dem Sparkassenverband

Münster -

1500 Mitarbeiter der Provinzial haben heute vor dem Gebäude des westfälisch-lippischen Sparkassenverbandes demonstriert. Im Gepäck hatten sie 170 000 Unterschriften gegen einen möglichen Verkauf an die Allianz-Versicherung, die sie Sparkassen-Präsident Gerlach übergeben wollen. Er kam aber nicht.

Donnerstag, 20.12.2012, 12:12 Uhr

Zukunft des Versicherungsunternehmens : 1500 Provinzial-Mitarbeiter demonstrieren vor dem Sparkassenverband
Foto: Jürgen Peperhowe

Um fünf vor zwölf Uhr trafen sich die Demonstranten vor dem Gebäude der Provinzial Nordwest und marschierten 500 Meter weiter zum Sparkassenverband . Dort wollten sie dem Sparkassen-Präsidenten Rolf Gerlach 170 000 Unterschriften gegen einen möglichen Verkauf der Provinzial Nordwest an die Allianz-Versicherung überreichen, aber sie wurden nicht empfangen. Reaktionen blieben daraufhin nicht aus.  Mit Rufen wie "Gerlach raus" und "Feigling" machten die Provinzial-Mitarbeiter ihrem Ärger Luft und pfiffen mit ihren Trillerpfeifen.

Provinzial-Mitarbeiter demonstrieren vor dem Sparkassenverband

Auch der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Albert Roer kritisierte das Verhalten des Sparkassenpräsidenten. "Herr Gerlach kann nur so agieren, weil Sparkasse und Kommunen nicht den Mut haben, ihm auf die Finger zu klopfen", sagte er, und betonte: "So geht man als Nachbarn nicht miteinander um. Wir sind eine Familie und er wirft uns zum Fraß vor."

Die mit Spannung erwartete Sitzung des Verwaltungsrates ist von dem Sparkassenverband kurzfristig abgesagt worden. Präsident Rolf Gerlach konnte nicht kommen, weil er Gespräche in Sachen Zusammenarbeit der Sparkassenverbände Westfalen und Rheinland führe.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1356910?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F1753892%2F
Sparkasse arbeitet Störungsfolgen ab
Symbolbild 
Nachrichten-Ticker