Ehrenpräsident der Handwerkskammer Münster starb am 27. Februar
Das Handwerk trauert um Paul Schnittker

Münster -

Das Handwerk trauert um Paul Schnitker. Der Ehrenpräsident der Handwerkskammer Münster und des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks starb am Mittwoch (27. Februar) im Alter von 86 Jahren.

Mittwoch, 27.02.2013, 12:02 Uhr

„Kopf und Hand gehören zusammen und auch Herz gehört dazu“ – entsprechend dieser Lebensphilosophie hat Paul Schnitker mehr als drei Jahrzehnte die Entwicklung der Wirtschafts- und Gesellschaftsgruppe Handwerk beispielhaft mitgestaltet und geprägt, heißt es in einer Pressemitteilung der Handwerkskammer .

Sein handwerks- und gesellschaftspolitisches Engagement führte den Maler- und Lackierermeister aus Münster bis an die Spitze der Handwerksorganisation. Als Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (von 1973 bis 1987) gehörten drei Bundeskanzler und vier Wirtschaftsminister zu seinen Partnern. Als erster Handwerksrepräsentant war er von 1979 bis 1981 Vorsitzender des Gemeinschaftsausschusses der Deutschen Gewerblichen Wirtschaft.

Schnitkers Persönlichkeit strahlte auch international aus. So war er Präsident der Internationalen Föderation des Handwerks und der Internationalen Gewerbe-Union. Sein politisches Engagement führte den überzeugten Europäer im Jahr 1979 in das erste frei gewählte Europäische Parlament in Straßburg und in den Wirtschafts- und Sozialausschuss in Brüssel. Mit der von ihm erarbeiteten „Magna Charta für kleine und mittlere Betriebe“ gestaltete er europäische Mittelstandspolitik.

Die Handwerkskammer Münster, die ihn 1968 zu ihrem Präsidenten wählte, war für Paul Schnitker die Basis seines vielseitigen Wirkens. 32 Jahre setzte er sich dort – wie in allen anderen Funktionen – „mit Begeisterung und Disziplin“ für das Handwerk ein.

Wo auch immer Paul Schnitker sich engagierte, stellte er die berufliche Bildung in den Mittelpunkt. „Der Mensch wird im Beruf gebildet“ – dieses Credo vermittelte er Lehrlingen ebenso wie höchsten Entscheidungsträgern in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Paul Schnitker wurden zahlreiche handwerkliche und gesellschaftliche Ehrungen zuteil, darunter der Ehrenring des deutschen Handwerks und das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland. Die Republik Frankreich, die er als Honorarkonsul vertrat, ernannte ihn zum Ritter der Ehrenlegion.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1536334?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1753782%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker