Gipfeltreffen im Medienhaus Aschendorff
Der Prinz kommt – und Lewe flüchtete

Münster -

Was macht ein Oberbürgermeister an Weiberfastnacht um 11.11 Uhr? WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann hat es Prinz Thorsten I. und seinem Gefolge verraten. Markus Lewe flüchtete ins Medienhaus Aschendorff zum Hintergrundgespräch. Purer Zufall, dass wenig später Seine Tollität samt Stadtwache und Prinzengarde von Verleger Dr. Benedikt Hüffer bei den WN begrüßt wurden. „Der OB hat sich in einen Raum zurückgezogen und die Tür von innen abgeschlossen“, scherzte Tiemann.

Donnerstag, 07.02.2013, 16:02 Uhr

„Hoffentlich steht Markus Lewe jetzt nicht in der Tür“, befürchtete Ralf Repöhler . Der Chef der Stadtredaktion Münster nahm gerade das lokale Geschehen aufs Korn. So stellte Lewe in der Haushaltskrise völlig falsche Weichen und wollte Rosenmontag streichen. „Zwar ist der OB kein Lewemann, doch ziehen ihn bunte Wagen an.“ Das Theater in der CDU war ebenfalls reif für die Bütt – „und Strässer, der lacht sich halbtot, denn Münster wählt im Herbst wohl rot.“

Prinz Thorsten I. besucht Medienhaus Aschendorff

Repöhler bot sich Generalprinzmarschall Andreas Wissing als zukünftige Tollität an. „Doch klappt das erst bei meinem Lohn, wenn Hüffer sagt, mach Du‘s, mein Sohn“, gab er zu bedenken. Angesichts der Wortgewalt  im Medienhaus verzichtete Prinz Thorsten auf eine lange Rede. Er dankte für die gute Berichterstattung – und sein frühzeitiges Outing. Die WN hatten berichtet, dass er Prinz wird, bevor er überhaupt gewählt war. Tiemann gab Seiner Tollität noch mit auf den Weg, dass es Rosenmontag kalt, aber trocken wird. Sein Rat: „Lange Unterhosen wärmen auf Schritt und Tritt."

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1498012?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1753782%2F
Nachrichten-Ticker