Neue Heimat im "Dolfinarium Harderwijk"
Delfine aus Münster sind in den Niederlanden eingetroffen

Am Dienstagmorgen haben die Delfine Nando, Palawas und Rocco das Delphinarium im Allwetterzoo Münster in Richtung Harderwijk in den Niederlanden verlassen. Der Umzug wurde von Tierärzten, Delfintrainern und von Spezialisten begleitet, die Erfahrung mit dem Transport dieser Meeressäuger haben.

Dienstag, 05.02.2013, 11:02 Uhr

Die Fahrt ins rund 200 km entfernte Harderwijk verlief ruhig und ohne Störungen. Man hat bewusst eine Abfahrtszeit am sehr frühen Morgen gewählt, um Verkehrsstaus zu vermeiden. Im Dolphinarium Harderwijk bezogen die drei Großen Tümmler in der Meereslagune ihr neues Zuhause. Palawas und Rocco wurden 2004 bzw. 2005 in Harderwijk geboren und kennen die dortigen Gegebenheiten.

Einzig Nando muss sich an eine neue Umgebung gewöhnen. Er kam 1990 im Tiergarten Nürnberg zur Welt. Aber er sieht in Harderwijk seinen älteren Bruder Nemo wieder, der seit knapp fünf Jahren in den Niederlanden lebt.

Das Delphinarium Münster heißt nun Robbenhaven und es gibt weiterhin mehrmals täglich Vorführungen mit Kalifornischen Seelöwen. Mit den Tieren und einem neuen Ambiente, das Schritt für Schritt verwirklicht wird, soll den Zoobesuchern die Bedeutung des Themas „Saubere Meere“ vermittelt werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1493925?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1753782%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker