„Urban Knitting“
Pfähle und Schilder an der Warendorfer Straße umgarnt

Münster -

Zum Start der Urban-Knitting-Aktion „Hand drauf!“ trafen sich Strickbegeisterte an der Warendorfer Straße, um Laternen, Schilder und Ampeln zu „umgarnen“.

Montag, 04.03.2013, 08:03 Uhr

Die Münsteranerin Berenike Gais beim Startschuss ihrer Aktion „Hand drauf!“ in der Warendorfer Straße.
Die Münsteranerin Berenike Gais beim Startschuss ihrer Aktion „Hand drauf!“ in der Warendorfer Straße. Foto: usch

Berenike Gais nimmt ein viereckiges Stück Strickwerk aus ihrem Korb, legt es um einen Laternenpfahl und näht es fest. Die bunte Stulpe bringt einen Farbtupfer an die graue und mit Klebestreifen verschmutzte Laterne , vorbeikommende Radfahrer können sich beim Warten an der Ampel daran abstützen. Zum Start der Urban-Knitting-Aktion „Hand drauf!“ trafen sich Strickbegeisterte an der Warendorfer Straße , um Laternen, Schilder und Ampeln zu „umgarnen“.

Dass sie dies an einem sonnigen Samstagmorgen tun – und nicht bei Nacht und Nebel – verdanken sie der Stadtverwaltung und den Stadtwerken. Denn eigentlich ist Urban Knitting – also Gegenstände im öffentlichen Raum zu umstricken oder zu umhäkeln – ähnlich unerbeten, wie sie zu besprühen. „Ein Gegenstand, der einem nicht selbst gehört, wird ohne Einwilligung des Eigentümers dauerhaft verändert“, zitiert Gais die Ordnungsbehörde. Sie hat nachgefragt und die Erlaubnis erhalten, für acht Wochen in der Warendorfer Straße zwischen Ring und der Kreuzung Eisenbahnstraße gestrickte Stulpen anzubringen. Mit den zuständigen Stellen habe sie sehr positive Erfahrungen gemacht. „Dann packen Sie mir die Laternen mal schön warm ein“, hieß es bei den Stadtwerken.

„Wenn wir die Menschen mit unserer Aktion ein bisschen positiv irritieren können und Fröhlichkeit und gute Laune vermitteln, dann haben wir unser Ziel erreicht“, so Gais. Sie möchte Farbe in den Alltag und das graue Straßenbild bringen. „Wir wollen zeigen, dass die Stadt bunt ist und von den Bürgern mitgestaltet werden darf.“ Einen politischen Hintergrund habe ihre Aktion nicht. Sie sieht sie eher in einer Reihe mit der Begrünung von Baumscheiben. Wer mitmachen möchte, kann bis Ende April Gestricktes an der Warendorfer Straße anbringen. „Es ist eine einmalige, zeitlich begrenzte Aktion auf diesem Straßenabschnitt“, so Gais.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1542223?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1753755%2F
Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Nachrichten-Ticker