Verse entfalten besondere Wirkung
Bibellesung ohne Pause

Münster -

Die Worte hallen nach im hohen Kirchenraum, als Jürgen Wiltink mit Jesus Sirach, Kapitel 25, am Abend des Palmsonntags beginnt, die Bibel vorzulesen. Bis Gründonnerstag werden Gemeindemitglieder und Interessierte in der Margaretenkirche an der Wolbecker Straße durchgehend weiter lesen.

Dienstag, 26.03.2013, 17:03 Uhr

Jürgen Wiltink war am Sonntagabend der erste Leser der „Bibellesung A-Z“ in der Margaretenkirche. Von Palmsonntag bis Gründonnerstag, 12 Uhr, wird im halbstündigen Wechsel fortlaufend aus der Bibel vorgelesen.
Jürgen Wiltink war am Sonntagabend der erste Leser der „Bibellesung A-Z“ in der Margaretenkirche. Von Palmsonntag bis Gründonnerstag, 12 Uhr, wird im halbstündigen Wechsel fortlaufend aus der Bibel vorgelesen. Foto: Uta Schleiermacher

Die Leser werden jeweils nach einer halben Stunde abgelöst. In der Kirche ist vor dem Altar ein kleines Tischchen aufgebaut, auf dem die aufgeschlagene Bibel liegt, daneben stehen eine Uhr und eine Lampe. Ansonsten ist es fast ganz dunkel, so dass der Lichtschein der Lampe umso stärker wirkt.

Das Bibellesen in der Karwoche ist seit Jahren Tradition in der Gemeinde, Jesus Sirach , Kapitel 24 war die Stelle, bis zu der sie im letzten Jahr gekommen sind. Es sei für beide Seiten eine interessante Erfahrung, erzählt Wiltink, Diakon für Sankt Mauritz und Sankt Benedikt, der nicht zum ersten Mal dabei ist. „Vor allem wenn es draußen dunkel ist, herrscht hier eine besondere Atmosphäre“, beschreibt er die Stimmung.

Die Stimme der Leser wird über ein Mikrofon verstärkt. „So laut hört man sich ja normalerweise nicht, dadurch liest man selbst bewusster und bemüht sich um eine gute Betonung“, so Wiltink weiter. Zuhörer und Leser könnten dadurch den Text gut auf sich wirken lassen. Die Beschäftigung mit dem Bibeltext steht im Zentrum und tatsächlich entfalten die Bibelverse in der fast leeren, dunklen Kirche ihre ganz eigene Wirkung.

„Die Zahl der Zuhörer variiert stark“, fasst Wiltink die Erfahrungen aus den letzten Jahren zusammen, „manche kommen nach ihren Einkäufen in der Nähe vorbei, um im Tagesgeschäft innezuhalten, andere kommen extra zu der Lesung, es kann aber besonders in den frühen Morgenstunden auch passieren, dass keine Zuhörer dabei sind.“

Das Bibellesen steht allen Interessierten offen. In der Kirche liegt die Einheitsübersetzung in einer großformatigen, gut lesbaren Ausgabe bereit, man darf aber auch andere Ausgaben oder Kinderbibeln mitbringen. Es sind noch nicht alle Lese-Schichten vergeben, Kinder und Erwachsene (nicht nur aus der Gemeinde) sind als Leser und Zuhörer willkommen. „Wenn wir wirklich ohne Pause lesen, schaffen wir es in den paar Tagen, die Bibel in ihrer vollen Länge durchzulesen“, schätzt Wiltink.

Wer noch mitmachen möchte, kann sich telefonisch über das Pfarrbüro St. Benedikt (Tel. 68 66 32 32) anmelden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1578650?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1753755%2F
Nachrichten-Ticker