Ehemalige Expressgutabfertigung in Münster
Abriss muss wegen Taubenkot verschoben werden

Münster -

Der Abriss der Expressgutabfertigung am Hauptbahnhof muss verschoben werden. Der Dachboden des seit Jahren ungenutzten Gebäudes ist derart mit Taubenkot verunreinigt, dass beim Abriss durch die Partikel in der Luft Gesundheitsgefahren für Menschen auftreten könnten. 

Donnerstag, 09.05.2013, 14:05 Uhr

Der Dachboden der ehemaligen Expressgutabfertigung am Bahnhof ist derart mit Taubenkot verunreinigt, dass der Abriss zunächst nicht weitergehen kann. Spezialkräfte müssen zunächst den Dachboden reinigen.
Der Dachboden der ehemaligen Expressgutabfertigung am Bahnhof ist derart mit Taubenkot verunreinigt, dass der Abriss zunächst nicht weitergehen kann. Spezialkräfte müssen zunächst den Dachboden reinigen. Foto: Matthias Ahlke

Unappetitliche Überraschung auf dem Dachboden der alten Expressgutabfertigung auf der Ostseite des Bahnhofs. Das Gebäude, das im Zuge des Bahnhofsumbaus in dieser Woche abgerissen werden sollte, bleibt nun doch einige Tage länger stehen. Weil der Dachboden mit erheblichen Mengen Taubenkot verunreinigt ist, müssen die Flächen zuerst gereinigt werden.

„Beim Abriss würden sonst nicht vertretbare Mengen von giftigem Staub an die Luft kommen“, erklärt Bahnhofsmanager Uwe Lüers . Er rechnet damit, dass der eigentliche Abriss nun in der kommenden Woche beginnen kann.

Spezialkräfte im Einsatz

Nun müssen Spezialkräfte des Abrissunternehmens mit Schutzkleidung im Dachgeschoss die vertrockneten Exkremente unzähliger Tauben buchstäblich abkratzen. Auch Taubenkot, der auf Dachböden schon monatelang getrocknet wurde, kann noch infektiös sein. Speziell im Taubenkot findet sich neben diversen Bakterien Pilzen und Hefen häufig der Erreger für die Papageienkrankheit, die auch beim Menschen durch Einatmen der Partikel zu schweren grippeähnlichen Erkrankungen führen kann. Es sei darum notwendig, den Taubenkot zu entfernen, bevor der Abrissbagger, die Mauern die Gebäudes wegknabbert, so Lüers.

Wie die Vögel in den großen Dachboden gelangt sind, bleibe unklar. „Wir haben manchmal bemerkt, dass einzelne Tauben sich ins Innere der unteren Stockwerke verirrt hatten“, sagt Lüers. Sie seien dann durch offene Fenster wieder herausgeflogen.

Gebäude steht seit Jahren leer

Im Dachboden scheinen sich aber unbemerkt eine große Zahl von Tauben länger aufgehalten haben. Die ehemalige Expressgutabfertigung steht seit Jahren leer. In den vergangenen Tagen wurde der Bau für den Abriss vorbereitet: Fenster und Türen werden herausgebrochen. Wenn auch der Schutt des alten Gebäudes abgeräumt ist, kann der als Bushaltestelle für Fernbusse genutzte Platz an der Ostseite des Bahnhofs neu gestaltet werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1649848?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1753751%2F
Frau fühlt sich von Polizei im Stich gelassen
Mit dem so genannten Enkeltrick wollte ein Anrufer bei einer 65-jährigen Frau aus Beckum 20 000 Euro erbeuten.
Nachrichten-Ticker