Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa feiert Jubiläum
150 Jahre Eintracht und Gemeinsinn

Münster -

Über die eineinhalb Jahrhunderte hat die Bruderschaft Eintracht und Gemeinsinn der Bewohner im Ortsteil Mauritz erhalten und gefördert. Am Wochenende feierte die Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa ihr 150-jähriges Bestehen.

Sonntag, 02.06.2013, 20:06 Uhr

Gruppenfoto mit Regenten (v.l.): Britta Voß, Schülerprinzessin Nina Markmann, Carsten Wulfert, Königspaar Ralf und Carla Lietz, Fahnenträger Daniel Levers, Prinz Christian Levers, Tanja und Robert Finke, Vorsitzender Peter Gierse sowie (vorne) die Kinderregenten Analina Frey und Rene Lietz.
Gruppenfoto mit Regenten (v.l.): Britta Voß, Schülerprinzessin Nina Markmann, Carsten Wulfert, Königspaar Ralf und Carla Lietz, Fahnenträger Daniel Levers, Prinz Christian Levers, Tanja und Robert Finke, Vorsitzender Peter Gierse sowie (vorne) die Kinderregenten Analina Frey und Rene Lietz. Foto: dhe

Am Jubiläumswochenende der Schützenbruderschaft Lamberti-Hansa ist nicht nur ein neuer König ausgeschossen worden. Der Verein hat auch eine neue Fahne bekommen. Regent Ralf Lietz stellte sich am Sonntag den rund 300 Gläubigen in der Herz-Jesu-Kirche vor. Anschließend überreichte der CDU-Landtagsabgeordnete Thomas Sternberg die Ehrenplakette des Landes NRW anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Bruderschaft.

Seit sie 1863 gegründet wurde, leiten drei Gedanken die Mitglieder. Glaube, Sitte und Heimat stehen im Zentrum der traditionsreichen Gemeinschaft. „Gerade in der Moderne ist es schwierig, Mitglieder zu finden, die sich mit den drei Leitgedanken und der alten Tradition identifizieren können“, erklärte Vorsitzender Peter Gierse. Umso wichtiger sei die Jugendarbeit. So werden auch jedes Jahr die Kinder- und Jugendkönige ausgeschossen. Um die Verbundenheit der Bruderschaft mit der katholischen Kirche auszudrücken, befindet sich auf einer Seite der neuen Fahne St. Sebastian, auf der anderen eine Schießscheibe.

Über die eineinhalb Jahrhunderte hat die Bruderschaft Eintracht und Gemeinsinn der Bewohner im Ortsteil Mauritz erhalten und gefördert, so Gierse. Wie Sternberg bei der Übergabe der Plakette erklärte, „ist das Erbe der Schützenbruderschaft zwar noch vorhanden, jedoch besteht die bedeutsame Aufgabe für die Zukunft darin, weiter Gemeinschaften zu bilden, zu erhalten und Außenstehende in das familiäre Beisammensein zu integrieren“. Unter den rund 300 Schützenbegeisterten waren zudem noch elf andere münsterische Bruderschaften und Gemeinschaften, die zum Jubiläum gratulierten und mitfeierten.

Der neue König Ralf Lietz schoss sich bereits Samstagnachmittag im dritten Stechen zum Sieg. Nachdem sich der ehemalige König Dieter Liesker mit einer Rede bedankte, wurde vor versammelter Bruderschaft der neue König mit einem Kranz geehrt. Prinz ist in diesem Jahr Christian Levers, Schülerprinzessin Nina Markmann, Kinderkönig Rene Lietz und Kinderkönigin Analina Frey.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1694353?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1817899%2F
Mondfinsternis über Münster
Morgendliches Himmelsspektakel: Mondfinsternis über Münster
Nachrichten-Ticker