Darmkeim auf der Kinderintensivstation
Zustand des infizierten Babys hat sich nicht verschlechtert

Münster -

Ein frühgeborenes Kind, das Mitte Juni infolge einer Infektion mit Serratien-Bakterien in der Uni-Klinik Münster (UKM) erkrankt ist, wird weiter intensivmedizinisch betreut.

Mittwoch, 03.07.2013, 08:07 Uhr

„Der Zustand hat sich nicht verschlechtert“, erklärte UKM-Pressesprecherin Marion Dreischer auf Anfrage. Neue Erkenntnisse über den Ursprung des gefährlichen Darmkeims gibt es offenbar nicht. Auch die weiteren fünf Babys, die von den Serratien-Bakterien befallen waren, liegen noch auf der Kinderintensivstation . Allerdings ist es bei ihnen laut Dreischer nicht zu einer Infektion gekommen. Sie werden dort aus anderen Gründen behandelt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1757992?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1879977%2F
Nachrichten-Ticker