Atlantis setzt auf Nachhaltigkeit und Fair-Trade-Produkte
Süßes mit gutem Gewissen

Münster -

Am Kiosk in der Ferienstadt Atlantis gibt es nicht nur Fair-Trade-Produkte, sondern auch regelmäßig einen Obst- und Gemüsetag.

Dienstag, 13.08.2013, 16:08 Uhr

Nachhaltigkeit im Atlantis-Kiosk: Verkäuferin Luisa Louwen bringt den kleinen Kunden der Ferienstadt gerne nachhaltige Produkte näher.
Nachhaltigkeit im Atlantis-Kiosk: Verkäuferin Luisa Louwen bringt den kleinen Kunden der Ferienstadt gerne nachhaltige Produkte näher. Foto: jvg

Vor dem Kiosk in der Kinderferienstadt Atlantis bildet sich regelmäßig eine meterlange Schlange. Jeder der jungen Besucherinnen und Besucher legt dort gerne sein Taschengeld für Süßigkeiten an. Fruchtgummis, Lakritz, Eis und Brause und Lutscher sind der Renner und landen schnell in den Schleckertüten der kleinen Kunden. Seit neustem bietet der Kiosk aber auch Produkte aus dem sogenannten „Fair-Trade-Handel“ an. Süßigkeiten, die für Nachhaltigkeit sorgen und die man mit gutem Gewissen naschen kann.

Doch was ist „Nachhaltigkeit“ eigentlich? In den Zelten und am Kiosk erklären die pädagogischen Betreuerinnen und Betreuer den Kindern sorgsam, worum es dabei geht und warum es sinnvoll ist, für manche Dinger etwas mehr Geld zu bezahlen. Fair Trade-Produkte sind oftmals teuer, da beispielsweise Arbeiter in den Drittewelt-Ländern faire Preise gezahlt bekommen. „Es ist für ein Kind sicherlich nicht leicht, für ein Tütchen mit weniger Weingummi mehr zu bezahlen“, weiß Atlantis-Leiter Andreas Garske. 1,50 Euro seien für die Kinder bereits viel Geld. Die Cola-Bären, Sesam-Stangen, Dschungel-Fruchttiere und Co kommen aber erstaunlicherweise richtig gut an bei den kleinen Kunden. Sogar die Thymian-Bonbons seien ratzfatz vergriffen gewesen. „Uns ist vor allem wichtig, die Kinder zu informieren und aufzuklären, so dass sie den Begriff „Nachhaltigkeit“ schon mal gehört haben und später etwas damit anfangen können“, setzt Garske auch auf den pädagogischen Erfolg des Projektes.

Zudem gibt es regelmäßig einen Obst- und Gemüsetag im Atlantis-Kiosk. Dann werden die Süßigkeiten aus den Regalen verbannt und stattdessen werden Äpfel, Weintrauben und Naschwerk aus Gemüse angeboten. Es sei zwar viel Arbeit, das gesamte Obst und Gemüse zu schnibbeln, der Aufwand würde sich aber lohnen. „Wir dachten erst, gesunde Kost sei nicht der Renner, aber die Kinder lieben die gesunden Angebote“, freut sich Garske über positive Resonanz aus den Reihen der Kinder.

Über einen speziellen „ Veggie-Day “, einen Tag, an dem beim Mittagessen nur vegetarische Gerichte angeboten werden. hat man in Atlantis noch nicht nachgedacht. An vielen Tagen gäbe es aber ohnehin kinderfreundliche Gerichte ohne Fleisch. Pizza Margherita zum Beispiel. Schweinefleisch wird auf der Mittagskarte in Atlantis grundsätzlich nicht angeboten, aus Rücksicht auf die Atlantis-Besucher mit arabischem Migrationshintergrund.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1843992?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1948398%2F
Nachrichten-Ticker