Ballon-Spektakel
Drei Fragen an: Claude Weber (42), Wettbewerbsleiter der Deutschen Meisterschaft 2013

Welche Bilanz ziehen Sie nach dieser Meisterschaft?

Sonntag, 25.08.2013, 19:08 Uhr

Claude Weber
Claude Weber Foto: Werner

Weber : Insgesamt war es eine faire Meisterschaft mit hohem Niveau, bei der alle zwölf Aufgaben ordentlich zu fahren waren. Vier Fahrten mussten abgesagt werden, das ist vollkommen normal. Aber das Ergebnis ist repräsentativ.

Wie wird man Wettbewerbsleiter ?

Weber: Ach, irgendwie arbeitet man sich ein und macht sich dann einen Namen. Ich habe schon die Europameisterschaft 2011 geleitet, war gerade in der Schweiz als Leiter der dortigen Meisterschaft unterwegs und bin demnächst in Frankreich als Wettbewerbsleiter im Einsatz. Eigentlich bin ich Maschinenbauingenieur und arbeite heute aber in diesem Bereich als Lehrer. Das Ballonfahren ist mein Hobby. Die erste Fahrt bei der Deutschen Meisterschaft hier in Münster bin ich übrigens als Fuchs auch selbst gefahren.

Kannten Sie Münster schon, vielleicht aus der Vogelperspektive?

Weber: Nein, überhaupt nicht. Ich komme aus Luxemburg und war bisher noch nie hier. Aber Münster ist eine sehr schöne Stadt.-gh-

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1867963?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F1948398%2F1867956%2F
„Wir hören jetzt auf zu jammern: Jetzt geht´s los“
War mit dem Ergebnis der Ratssitzung zufrieden: Preußen-Präsident Christoph Strässer
Nachrichten-Ticker