„Alles ist besser als Handorf“
JVA-Neubau in Münster: Nabu schlägt Sprakel und Wolbeck vor

Münster-Handorf -

Wenn es nach dem Naturschutzbund Nabu geht, darf das neue Gefängnis auf keinen Fall auf dem ökologisch wertvollen Truppenübungsplatz in Handorf gebaut werden. Zwei Standorte in der Nähe von Sprakel und Wolbeck seien aus Sicht der Naturschützer weit besser geeignet.

Montag, 09.09.2013, 20:09 Uhr

 Juni 2013: Begehung des Standorts für die JVA in Handorf mit dem Nabu.
 Juni 2013: Begehung des Standorts für die JVA in Handorf mit dem Nabu. Foto: Oliver Werner

Der Naturschutzbund Nabu hat zwei Flächen ausgemacht, die unter Berücksichtigung des Naturschutzes als Standorte für den Bau eines neuen Gefängnisses geeigneter seien als der Truppenübungsplatz Handorf : Das eine Gebiet liegt zwischen Autobahn und Max-Klemens-Kanal südwestlich von Sprakel , das andere zwischen Altem Mühlenweg und Freckenhorster Straße nördlich von Wolbeck. Beide Standorte waren (als Nummer 7 und 10 der Auswahlliste) zuvor auch von Stadt und Landesbaubetrieb BLB geprüft und als „grundsätzlich geeignet“ bewertet worden.

„Wir setzen alles daran, dass der BLB seine Entscheidung zurücknimmt und sich für einen anderen, weit weniger wertvollen Standort als Handorf entscheidet“, sagt der Nabu-Vorsitzende Peter Hlubek. Die Überplanung der beiden Ackerflächen in der Nähe von Wolbeck oder Sprakel hätte weit geringere ökologische Konsequenzen. Der Truppenübungsplatz Handorf gilt als Rückzugsraum für seltene Pflanzen- und Tierarten. Der Nabu war von CDU-Politikern um die Prüfung der Alternativen gebeten worden.

Die Bezirksvertretung Münster-Ost hat unterdessen das für kommenden Donnerstag zur Beratung vorgesehene Thema JVA-Neubau erneut von der Tagesordnung genommen. Bezirksbürgermeisterin Martina Klimek erklärte gegenüber unserer Zeitung, dass BLB und Justizministerium noch nicht den von der BV Ost aufgestellten Fragenkatalog hätten beantworten können. Auch dabei geht es vor allem um eine sorgfältige Prüfung aller Alternativ-Standorte im Stadtgebiet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1901756?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F2009865%2F
Arbeitsplatz Autobahn-Toilette
Hartmut Lippmann bei der Arbeit. Die Toilettenanlagen an der Autobahn werden von ihm und seinen Kollegen an jedem Tag des Jahres gereinigt. Manchmal ist das Routine, manchmal wartet auf die Serviceleute ein Knochenjob mit erheblichem Ekelfaktor.
Nachrichten-Ticker