Endstation für restaurierte Straßenbahn
Haltestelle im Stadthaus 3

Münster -

Münsters letzte Straßenbahn hat ihr Ziel erreicht. Im Lichthof des Stadthauses 3 wurde am Montagabend auf das Ende ihrer Restaurierung angestoßen.

Montag, 30.09.2013, 21:09 Uhr

In geselliger Runde wurde am Montag auf das Ende der Restaurierungsarbeit angestoßen.
In geselliger Runde wurde am Montag auf das Ende der Restaurierungsarbeit angestoßen. Foto: Matthias Ahlke

Münsters Oberbürgermeister ist sicher: „Dieses Gebäude ist nur für diese Straßenbahn gebaut worden“, sagt Markus Lewe und blickt zufrieden in die Runde. Im Lichthof des Stadthauses 3 steht das gute Stück, die „Linie 2 Danziger Freiheit“, die dort nach liebe- und mühevoller Restaurierungsarbeit ihre Endstation erreicht hat.

OB Markus Lewe, Hans Rath und Karin Reismann dankten den ehrenamtlichen Helfern (v.l.): Werner Lauz, Jürgen Giebing, Kurt Schünemann, Markus Lewe (Oberbürgermeister), Hans Rath (Präsident der Handwerkskammer), Karin Reismann (Bürgermeisterin), Dieter Remme und Günther Barlag.

OB Markus Lewe, Hans Rath und Karin Reismann dankten den ehrenamtlichen Helfern (v.l.): Werner Lauz, Jürgen Giebing, Kurt Schünemann, Markus Lewe (Oberbürgermeister), Hans Rath (Präsident der Handwerkskammer), Karin Reismann (Bürgermeisterin), Dieter Remme und Günther Barlag. Foto: Matthias Ahlke

In geselliger Runde wird darauf am Montagabend angestoßen: „Genau auf den Tag elf Jahre ist es her, dass sich der Verein gegründet hat, um Münsters letzte Straßenbahn zu retten“, erinnert dessen Vorsitzender Hans Rath . Der Präsident der Handwerkskammer weiß noch gut, was er beim Anblick des alten Schätzchens damals gedacht hat: „Was für eine Rostlaube . . .“

Dass daraus ein Schmuckstück geworden ist, davon können sich alle Besucher im Stadthaus 3 überzeugen. Die fleißigen Helfer (kl. Foto), die jeden Dienstag daran gearbeitet haben, bekamen zum Dank Urkunden für ihren Einsatz.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1948213?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F2009865%2F
Kirchen kritisieren frühe Weihnachtsmärkte
Blick auf einen Weihnachtsmarkt in Essen.
Nachrichten-Ticker