“Gute gesunde Schule 2013“
Preis für vier Schulen

Vier Schulen in Münster erhalten heute den Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“, den die Unfallkasse NRW jährlich verleiht. Schirmherrin ist Schulministerin Sylvia Löhrmann.

Mittwoch, 18.09.2013, 11:09 Uhr

 Einer der Preisträger in Münster: Das Gymnasium Paulinum.
 Einer der Preisträger in Münster: Das Gymnasium Paulinum. Foto: Matthias Ahlke

Die Grundschule Bodelschwinghschule erhielt eine Prämie in Höhe von 6.910 Euro, unter anderem für die Ermöglichung kultureller Teilhabe, gesundheitsförderliche Rhythmisierung des Lehr- und Lernalltages sowie für die gelungene Verzahnung von Vormittagsunterricht und Nachmittagsangeboten.

Die Montessori-Schule Münster , ebenfalls eine Grundschule, erhielt eine Prämie in Höhe von 6.740 Euro. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der „ausgeprägten Orientierung am Wohlergehen der Kinder in der pädagogischen Konzeption“ sowie der „herausragenden Umsetzung der individuellen Förderung.“

Die Marienschule, Münsters Bischöfliches Mädchengymnasium, bekam insgesamt 14.840 Euro Preisgeld. Besonders positiv aufgefallen sei der Jury laut Pressemitteilung das Projekt der individualisierten Lernzeiten. Damit sollen die Schülerinnen der Marienschule schon frühzeitig behutsam an ein selbstverantwortetes Lernen herangeführt werden. Gleichzeitig geben die Lernzeiten Raum, um auch, wenn gewünscht, in kleinen Projekten zu fordern.

Die höchste Prämie erhielt das Gymnasium Paulinum: 15.000 Euro bekommt die Schule für die intensive Beteiligung der Schülerinnen und Schüler, wie z. B. das Projekt „Schüler werden Lebensretter“ und weitere nachhaltige Präventionsvorhaben.

Insgesamt haben sich in diesem Jahr in NRW 277 Schulen für diesen Preis beworben. 56 Schulen mit mehr als 48.000 Schülerinnen und Schülern profitieren von den Preisgeldern. Seit der ersten Preisverleihung vor sechs Jahren wurden insgesamt 274 Schulen ausgezeichnet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1919676?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F2009865%2F
Frau fühlt sich von Polizei im Stich gelassen
Mit dem so genannten Enkeltrick wollte ein Anrufer bei einer 65-jährigen Frau aus Beckum 20 000 Euro erbeuten.
Nachrichten-Ticker