Der Kultur verpflichtet
Feuilletonist Dr. Johannes Hasenkamp ist mit 87 Jahren gestorben

Münster -

Das kulturelle Leben Münsters und des Münsterlandes hat einen profilierten und prägenden journalistischen Begleiter verloren: Dr. Johannes Hasenkamp, über drei Jahrzehnte Kulturredakteur und zuletzt Feuilleton-Ressortleiter der Westfälischen Nachrichten/Zeitungsgruppe Münsterland, ist am vergangenen Sonntag nach schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren in Münster gestorben.

Mittwoch, 11.09.2013, 13:09 Uhr

Dr. Johannes Hasenkamp ist im Alter von 87 Jahren gestorben.
Dr. Johannes Hasenkamp ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Foto: d

Noch bis ins hohe Alter hinein begegneten Kulturfreunde in Stadt und Land dem engagierten und begeisterten Kulturjournalisten, wenn dieser sich in klassischen Konzerten Notizen für seine ausgefeilten Rezensionen machte oder auch bei Premieren im Theater Münster , wo er in maßgeblicher Position der Christlichen Theatergemeinde stets zu den besonders aufmerksamen Premierengästen gehörte.

Dr. Johannes Hasenkamp zählte als kenntnisreicher, freundlicher und geschätzter Kollege zu den bewusst und konsequent konservativen Kulturbeobachtern. Ihm lag viel daran, kulturelle Qualität, künstlerisches Können und christliche Werte zu tradieren und nicht jedem Trend nachzulaufen. In diesem Sinne war er ein echter Bewahrer und Förderer kultureller Werte.

Münster und dem Münsterland fühlte sich Dr. Johannes Hasenkamp verbunden und verpflichtet. In Münster wurde er am 28. Juli 1926 geboren, hier absolvierte er seine Gymnasialzeit am Paulinum, wo er nach den Wirren des Krieges das Abitur ablegte. Das Studium in seiner Heimatstadt spiegelte breit gefächerte Neigungen und Interessen wider: Germanistik, Philosophie, Theologie und Musik.

Nach dem journalistischen Einstieg bei Funk und Fernsehen erlebte Dr. Johannes Hasenkamp von 1961 bis 1991 dreißig schaffensreiche Jahre bei den Westfälischen Nachrichten , zunächst in der Lokalredaktion Münster-Stadt, dann, seit 1965, als Redakteur in der Feuilleton-Redaktion, deren Ressortleiter er 1987 als Nachfolger seines langjährigen journalistischen Wegbegleiters Dr. Bernhard Gervink wurde.

Ungezählte Theaterabende, Konzerte und Ausstellungen hat Dr. Johannes Hasenkamp in dieser Zeit erlebt, beschrieben und bewertet.

Die Redaktion trauert um einen kompetenten und ausgesprochen beliebten und geschätzten Kollegen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1904647?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F2130914%2F
BVB und Schalke bedanken sich bei den Bergleuten
Aktionen zur letzten Schicht: BVB und Schalke bedanken sich bei den Bergleuten
Nachrichten-Ticker