Tatort-Stars wieder vor der Kamera
Prahl würde gerne mehr in Münster drehen

Münster -

Die Stars aus dem Münster-Tatort waren am Wochenende bei Dreharbeiten für die neue Episode „Der Hammer“ in der münsterischen Innenstadt zu sehen. Beim Fototermin gab es ein Lob für die Münsteraner von Axel Prahl alias Frank Thiel.

Montag, 18.11.2013, 01:11 Uhr

 Gut aufgelegte Tatort-Stars: Dabei ist der Drehtag für Axel Prahl und Friederike Kempter noch lang.
 Gut aufgelegte Tatort-Stars: Dabei ist der Drehtag für Axel Prahl und Friederike Kempter noch lang. Foto: Oliver Werner

Nicht mit einem Frank-Thiel-typischen „Moin­sen“, dafür aber mit einem „Guten Tag, allerseits“ begrüßt Axel Prahl am Sonntagabend die Fotografen auf dem Prinzipalmarkt . Schnell haben sich auch etliche Passanten zum anberaumten Fototermin dazugesellt, sodass Prahl und seine Kollegin Friederike Kempter ( Thiels Assistentin Nadeshda Krusenstern) sogleich von einer Menschenmenge umringt sind.

Das Bad in der Menge können die beiden nicht so recht genießen – schließlich ist der Drehtag noch lang, er soll an der Stubengasse nicht bis in die Nacht dauern. In Münster zu drehen, sei aber immer wieder toll, sagt Axel Prahl – was auch an den Münsteranern liege. „Wenn gedreht wird, fahren die Menschen hier sogar freiwillig ihre Autos weg.“ Das sei in Hamburg oder Berlin nicht immer der Fall. Prahl findet es bedauerlich, dass nicht größere Teile des Tatorts tatsächlich in Münster gedreht werden können.

Tatort-Dreh in der Innenstadt

Friederike Kempter hält sich im Interview zurück – sie sei nicht so gut bei Stimme, sagt sie –, zeigt für das Foto dafür aber doppelten Einsatz und klettert auf den Gepäckträger von Thiels TV-Leeze. Münster-Tatort drehen, das sei ein bisschen wie nach Hause zu kommen, erzählt sie. Und fügt halb im Scherz mit Blick auf Axel Prahl hinzu: „Wir gleichen uns im Laufe der Jahre immer mehr an.“

Einer fehlt beim Fototermin – aus produktionstechnischen Gründen, wie es heißt: Jan Josef Liefers alias Professor Karl-Friedrich Boer­ne. In der Folge „Der Hammer“ müssen er und Kommissar Thiel einem Serienmörder auf die Spur kommen. Sein erstes Opfer ist ein einflussreicher Bauunternehmer, dessen Firma mit dem Bau eines umstrittenen Erlebnisbades beauftragt wurde. Viele vermuten, dass es sich bei der Wellnessoase um Planungen für ein riesiges Bordell handelt. Thiel und Boerne ermitteln in Münsters Rotlicht-Milieu. Die Ausstrahlung ist für 2014 geplant.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2043940?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F2130914%2F
Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Nachrichten-Ticker