Stadtverwaltung prüft Verdacht
Ist Jugendrats-Mitglied für die Salafisten aktiv?

Münster -

Ein Mitglied des Jugendrates der Stadt Münster steht im Verdacht, sich für die radikal-islamistischen Salafisten zu engagieren. Am vergangenen Donnerstag hatte er die Veranstalter einer Salafisten-Kundgebung auf der Stubengasse persönlich begrüßt und ihnen Notizen zugesteckt. Zudem soll er am Rande der Kundgebung Flugblätter verteilt haben.

Montag, 02.12.2013, 19:12 Uhr

Der Hassprediger Pierre Vogel während der Kundgebung am vergangenen Donnerstag an der Stubengasse.
Der Hassprediger Pierre Vogel während der Kundgebung am vergangenen Donnerstag an der Stubengasse. Foto: Matthias Ahlke

CDU-Ratsherr Richard Michael Halberstadt hatte den jungen Mann am Donnerstag (28. November) angesprochen. Dieser habe ihm daraufhin jedoch versichert, sich die Rede des Salafisten Pierre Vogel „nur anhören“ zu wollen, berichtet Halberstadt. Die Stadtverwaltung teilte nach Bekanntwerden des Salafisten-Vorwurfs gegen das Jugendratsmitglied mit, die Angelegenheit zu prüfen.

Ziel des Jugendrates ist es unter anderem, die Einflussnahme von Kindern und Jugendlichen auf die kommunalpolitischen Entscheidungsprozesse zu fördern und den Mitgliedern die Chance zu geben, demokratisches Verhalten zu trainieren. Demgegenüber gelten die Salafisten als verfassungsfeindlich. Sie werden seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet.

Salafisten in Münster

1/9
  • Foto: Matthias Ahlke & Hannah Reichelt
  • Foto: Matthias Ahlke & Hannah Reichelt
  • Foto: Matthias Ahlke & Hannah Reichelt
  • Foto: Matthias Ahlke & Hannah Reichelt
  • Foto: Matthias Ahlke & Hannah Reichelt
  • Foto: Matthias Ahlke & Hannah Reichelt
  • Foto: Matthias Ahlke & Hannah Reichelt
  • Foto: Matthias Ahlke & Hannah Reichelt
  • Foto: Matthias Ahlke & Hannah Reichelt
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2078137?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F2572777%2F
Nachrichten-Ticker