Die Besonderheiten bei „Wer wird Millionär?“
WWM-Kandidat aus Münster trotzt der „Erdkunde-Katastrophe“ und greift weiter an

Münster/Köln -

Gut im Rennen ist der Münsteraner Henrik Hanses bei der RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“. Kommenden Montag werden die TV-Zuschauer miterleben, ob es dem 27-Jährigen gelingen wird, seinen bereits erspielten Gewinn von 8000 Euro noch zu toppen – oder diesen noch verlieren wird. Im TV-Studio herrschen eigene Gesetze, wie er als Kandidat gemerkt hat.

Mittwoch, 11.12.2013, 15:12 Uhr

 Henrik Hanses möchte den eingeschlagenen Erfolgskurs in der RTL-Show gerne fortsetzen.
 Henrik Hanses möchte den eingeschlagenen Erfolgskurs in der RTL-Show gerne fortsetzen. Foto: RTL- Screenshot

Es ist ein unerklärliches Phänomen. „Dieser Stuhl macht was mit einem, dass man zwischendurch mal ein Brett vor dem Kopf hat...“, sagt ein auch mehrere Tage nach der TV-Aufzeichnung von „Wer wird Millionär?“ (WWM) faszinierter Henrik Hanses . Am kommenden Montag sieht man den Münsteraner erneut auf dem magischen Platz gegenüber von Moderator Günther Jauch .

Neun Fragen hatte der Radiomoderator von Antenne Münster bei der ersten TV-Aufzeichnung, die am Montag (9.12.) ausgestrahlt wurde, erfolgreich gemeistert. Was nicht selbstverständlich ist. So sagte im Vorfeld beispielsweise der münsterische Millionen-Gewinner Eckhard Freise, bei dem sich Hanses vorher auch Tipps eingeholt hatte, dass „auch hochintelligente Menschen bei der 8000-Euro-Frage scheitern können. Dafür muss man sich auch nicht grämen.“

Selbstbewusst war Henrik Hanses, der sich vor knapp drei Monaten als Kandidat beworben und im Online-WWM-Trainingslager auf die Sendung vorbereitet hatte, an den Start gegangen. Angst vor einer Blamage hatte er nicht. Nur ein Themengebiet machte ihm Sorgen: Erdkunde. „Eine Katastrophe!“, wie Hanses selbstkritisch seine Wissenslücke umschreibt.

Erdkunde kam aber – zumindest die italienische Übersetzung des Flusses Rhein (Reno) wurde fast zum Stolperstein. „Günther Jauch hat sofort meine Unsicherheit gespürt, er hat mit mir gespielt“, sagt Henrik Hanses. Zwar verunsicherten Anmerkungen des Quizmasters den Münsteraner plötzlich total, aber Hanses bemerkte selbst amüsiert, dass das Publikum durch seinen Hänger bestens unterhalten wurde.

„Ich hatte einen Tunnelblick und brauchte eigentlich einige Fragen, mit denen ich locker weiterkomme“, beschreibt der münsterische Kandidat rückblickend seine Gefühlswelt im TV-Studio. Denn nachdem er sich auf den heißen Stuhl gesetzt hatte, „ging es sehr schnell mit Fragen los. Ich hatte gar nicht richtig Zeit, mich zu akklimatisieren – und dann kam die Reno-Katastrophe“, erzählt er hinterher mit einem Schmunzeln.

„Wenn man jahrelang als Zuschauer die Sendung im Fernsehen geguckt hat und plötzlich selbst auf dem Kandidatenstuhl sitzt, ist das ein völlig surreales Gefühl.“ Geblendet vom Scheinwerferlicht ist die räumliche Distanz zu Günther Jauch deutlich größer als dies die Fernseh-Realität erscheinen lässt, beschreibt Hanses. Mancher „Glanz“ trügt ebenfalls: „Man erwartet ein High-Tech-Studio, aber vor Ort sieht man dem Studio sein Alter schon sehr an.“

Den Aufnahmetag verbrachte Hanses übrigens mit dem anderen WWM-Kandidat aus Münster – Alexander Siedenbiedel . Beide verstanden sich sehr gut. Belustigt hatte sie im Vorfeld noch die Vorstellung, dass sie nacheinander auf dem Ratesessel sitzen könnten. Das Schicksal wollte es dann tatsächlich so...

Der 37-jährige Siedenbiedel musste sich letztlich mit einem Trostpreis von 500 Euro begnügen. „Ich finde es immer abgefahren, Erlebnisse zu habe“, sagte der Donots-Gitarrist in einem Interview mit dem Musik-Magazin „Visions“ zu seinem Auftritt bei WWM. Vor zwei Jahren hatte es der Musiker bereits in den Herausforderer-Kandidatenkreis bei der PRO7-Show „Schlag den Raab“ geschafft.

Für Siedenbiedel ist das Kapitel „Wer wird Millionär?“ nun beendet, für Henrik Hanses noch nicht. „Das Tröten in der ersten Sendung war ein Segen für mich“ – denn nach der Schluss-Sirene verspürte Hanses eine „totale Erleichterung“. Nun wird er in der nächsten WWM-Sendung alles dransetzen, seinen Erfolgslauf gewinnbringend fortzusetzen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2097507?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F1753750%2F2572777%2F
Nachrichten-Ticker