Gemeinde kann die Stelle nicht bezahlen
Kantor Michael Martens verlässt die Erlöserkirche

Münster -

Schon Winfried Berger hatte mit den Finanzen zu kämpfen. Und jetzt hat es nach dessen frühem Tod im Jahr 2010 auch seinen Interims-Nachfolger getroffen: Erlöserkantor Michael Martens wird am Sonntag (26. Januar) mit einem Gottesdienst um 10 Uhr und anschließendem Empfang verabschiedet.

Mittwoch, 22.01.2014, 08:01 Uhr

Michael Martens 
Michael Martens  Foto: kok

„Wir sind Michael Martens dankbar für seine Arbeit“, betont Thomas Thilo : „Aber die Gemeinde kann die Stelle nicht mehr stemmen.“ Die Erlösergemeinde, die bekanntlich auch das Millionenprojekt „Evangelische Insel“ (Neubau des Paul-Gerhardt-Hauses) vor der Brust hat, hatte sich hinsichtlich der Kirchenmusik Unterstützung vom Kirchenkreis für eine hauptamtliche Stelle erhofft. Pfarrer Thilo: „Wir konnten den Kirchenkreis allerdings bislang nicht überzeugen, uns zur Seite zu stehen.“ Bereits die Stelle von Winfried Berger sei seinerzeit auf 75 Prozent reduziert worden, weil die Gemeinde auf sich allein gestellt war.

Nach dem plötzlichen Tod von Berger war Michael Martens 2011 ohne Ausschreibung als Interimskantor auf eine hauptamtliche B-Stelle an die Erlöserkirche gekommen. Der gebürtige Bremerhavener leitet auch den Heinrich-Schütz-Chor.

Wie es jetzt weitergeht, will Thilo noch nicht öffentlich mitteilen. Es solle aber auf jeden Fall weiterhin Musik an der Erlöserkirche geben. Das Gotteshaus ist für seine außergewöhnliche Akustik bekannt sowie die Collon-Orgel, die als ungewöhnlichste von Münster gilt. Thilo: „Wir haben schon eine Lösung im Blick, die mit sparsamer finanzieller Ausstattung größtmögliche Qualität ermöglichen soll.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2171433?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F2572735%2F
Nachrichten-Ticker