Zahlreiche Grundstücke
Fonds vor Auflösung

Münster/Düsseldorf -

Das Land will die 300 Millionen Euro schweren Schul- und Studienfonds nach wie vor auflösen. Bildung sei staatliche Aufgabe, die aus dem Haushalt bezahlt werde; Stiftungen, wie sie Uni-Rektorin Ursula Nelles vorgeschlagen hatte, seien nicht mehr zeitgemäß – das erklärte Finanzminister Norbert Walter Borjans auf Nachfrage von FDP-Fraktionsvize Ralf Witzel.

Mittwoch, 29.01.2014, 20:01 Uhr

An diesem Mittwoch wollen SPD und Grüne im Landtag per Gesetz unter anderem die Auflösung des münsterischen Studienfonds mit fast 200 Millionen Euro Vermögen beschließen. Mit rund 123 Millionen Euro macht der Grundbesitz den größten Anteil aus. Witzel äußerte Zweifel, ob die Immobilien – teils Filetstücke in Münster – hoch genug bewertet wurden. Er forderte, wie bei Grundstücksverkäufen des Landes üblich, externe Gutachter einzusetzen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2188164?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F2572735%2F2188158%2F
Bewohnerin überrascht zwei Einbrecher
Im Krüskamp hat eine Bewohnern bislang unbekannt Einbrecher – hier ein Symbolbild – in ihrer Küche erwischt.
Nachrichten-Ticker