Hip-Hopper Marteria zeigt Fotos im Cinema
Der Rapper und sein Fotograf

Münster -

Der Rapper Marteria war im Cinema. Dort präsentierte er Fotos und Videos von seiner Weltreise mit dem Fotografen Paul Ripke. Anschließend gab es noch ein kleines Konzert.

Donnerstag, 30.01.2014, 16:01 Uhr

Marteria und Paul Ripke reisten mit 22 Flügen in 21 Tage durch die Welt. Im Cinema berichteten sie am Dienstagabend von ihren Erlebnissen – und gaben Autogramme.
Marteria und Paul Ripke reisten mit 22 Flügen in 21 Tage durch die Welt. Im Cinema berichteten sie am Dienstagabend von ihren Erlebnissen – und gaben Autogramme. Foto: Markus Lehmann

Seine Songs sind aus dem Radio nicht mehr wegzudenken. Mit „Lila Wolken“ oder „Feuer“ ist der deutschsprachige Rapper Marteria , bürgerlich Marten Laciny, bekannt geworden. Aktuell laufen seine Singles „OMG!“ und „Kids“ rauf und runter – als Vorgeschmack auf sein neues Album „Zum Glück in die Zukunft II“, das am Freitag erscheint.

Marteria hatte sich für die Vermarktung etwas ganz Besonderes ausgedacht. Für die Umsetzung seiner Idee benötigte er nur einen befreundeten Fotografen und Flugtickets: Marten Laciny nahm Paul Ripke ins Handgepäck, und dann ging es zu zweit 21 Tage durch 22 Länder auf Weltreise . Eine Auswahl der dabei entstandenen Fotos präsentierten Marteria und Ripke am Dienstagabend im Cinema .

Rapper Marteria auf Weltreise

1/5
  •  

    Foto: Markus Lehmann
  •  

    Foto: Markus Lehmann
  •  

    Foto: Markus Lehmann
  •  

    Foto: Markus Lehmann
  •  

    Foto: Markus Lehmann

Die Reise führte nach Alaska , Nepal, Chile. Aber auch an gefährlichen Orten wie in den Favelas von Rio de Janeiro oder im Prostitutionsviertel von Bangkok wurde gedreht. Es entstanden dort nicht nur Fotos und Videos für das neue Album, die beiden erlebten auch tolle Geschichten, von denen sie ein paar am Mittwoch erzählten. Der Abend im Cinema wurde so zu einer ganz besonderen Diashow.

Nur 100 Gäste waren zu diesem sehr privaten Abend eingeladen, bei dem sie nicht nur das neue Album vorab hören konnten, sondern auch Bilder, Videos und Anekdoten frei Haus geliefert bekamen. Zu jedem Zielland berichteten der Rapper und sein Fotograf witzige Geschichten.

Am Ende des Cinema-Abends gab der Künstler ein kleines Konzert, bevor im Foyer zahlreiche Autogramm geschrieben wurden und man sich mit ihm und dem Fotografen ablichten lassen konnte. Erst spät nach Mitternacht gingen auch die letzten Fans – Marteria und Paul Ripke hatten sich für jeden ihrer Anhänger eine Menge Zeit genommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2189682?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F2572735%2F
1700 Schweine in Flammen verendet
Spurensuche nach dem Großbrand: 1700 Schweine in Flammen verendet
Nachrichten-Ticker