WN-Wahlsager: Leser können fragen
Politik mitbestimmen

Münster -

Vor der Wahl kommen die Fragen an die Politik. Beim Wahlsager der WN kann man jetzt Fragen stellen, die dann von den Politikern beantwortet werden. Jeder kann mitmachen: Einfach das Formular ausfüllen.

Dienstag, 11.02.2014, 18:08 Uhr
Dieses Jahr gibt es viel zu wählen.  Nicht schlecht, wenn man sich vorher ein paar Fragen erklären lässt.
Dieses Jahr gibt es viel zu wählen.  Nicht schlecht, wenn man sich vorher ein paar Fragen erklären lässt. Foto: hakt

Wer hat noch Fragen zur Kommunalpolitik? Beim Wahlsager-Projekt der Westfälischen Nachrichten haben bisher schon zahlreiche Leser ihre Fragen eingereicht. Allerdings sind die Männer unter den Fragen­stellern stark in der Mehrheit. Zudem sind nicht alle Themengebiete abgedeckt.

Was der Wahlsager ist? Pünktlich vor der Kommunalwahl werden die Westfälischen Nachrichten den Parteien kommunalpolitische Fragen vorlegen, die wir von den Lesern und Experten gesammelt haben. Wenn die Parteien Stellung bezogen haben, kann jeder im Internet die eigenen Antworten mit denen der Parteien vergleichen. Wer also jetzt noch Fragen an die Politik hat, kann sie direkt stellen.

So geht das: Gehen Sie auf die Internet-Adresse der Westfälischen Nachrichten: www.wn.de/wahlen.

Hier finden Sie ein Formular, in das man Fragen (auch mehrere) eingeben kann.

Hier einige Beispiele von bisher gestellten Leser-Fragen:

„Warum wird bezüglich. der eingerichteten Tempolimitzone von 50 km/h gelogen?“

„In welcher Form planen Sie, den weiteren Ausbau des Preußenstadions zu unterstützen?“

„Werden Sie sich für eine transparente Gestaltung kommunalpolitischer Entscheidungen, zum Beispiel in Form von Rats-TV oder Open Government, einsetzen?“

„Wird Ihre Partei für den vom Land favorisierten Standort der neuen JVA auf dem Truppenübungsplatz in Handorf stimmen?“

„Was soll mit der JVA an der Gartenstraße nach dem Neubau geschehen?“

„Gedenken Sie den Datenschutz weiterhin zu verbessern?“

„Warum dauert es bis zu einem Jahr für das Eisenbahnbundesamt, eine Genehmigung für den Ersatz einer defekten aber bereits bestehenden Ampel-Anlage (Warendorfer Straße/Ecke Mondstraße) zu sorgen?“

„Menschen mit mittlerem Einkommen finden kaum noch bezahlbaren Wohnraum in Münster. Wie stehen Sie zu diesem Umstand und wie gedenken Sie, Einfluss darauf zu nehmen?“

„Finden Sie, dass der Schlossplatz, der in einem aufwendigen Verfahren umbenannt worden ist, nicht endlich mal eine Aufwertung im Rahmen einer umfassenden Sanieren erhalten sollte?“

Für den Online-Wahlsager wird die Redaktion eine Auswahl der lokalen Fragen präsentieren – und sie so umschreiben, dass man sie schlicht mit „ja“ oder „nein“ beantworten kann. Weitere Fragen für den WN-Wahlsager zur Kommunalpolitik in Münster können noch bis zum 21. Februar eingeben werden. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2219601?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F2572730%2F
Nachrichten-Ticker