Umfrage unter Münsteranern
Kein Tatort-Ende: Boerne und Thiel sollen  bleiben

Münster -

Derzeit wird die Folge 26 des Münster-Tatorts gedreht, Fall Nummer 25 erlebt am 27. März seine Kino-Premiere im Cineplex. Zwölf Jahre nach dem ersten Fall von Kommissar Thiel und Professor Boerne munkeln auch die Hauptdarsteller Jan Josef Liefers und Axel Prahl immer mal wieder vom Aufhören.

Freitag, 14.03.2014, 07:03 Uhr

 
  Foto: Thomas Kost / WDR

Diese Vorstellung ist den allermeisten Münsteranern gar nicht genehm: 91,9 Prozent der Befragten des aktuellen Münster-Barometers im Auftrag dieser Zeitung haben noch nicht genug vom Münster-Tatort und sagen: „Boerne und Thiel sollen weitermachen.“

Der Münster-Tatort ist gleichermaßen bei Männern und Frauen, Älteren und Jungen, Anhängern aller Parteien und in allen Einkommenschichten beliebt.

Die Münsteraner lieben ihren Tatort, obwohl sie gleichzeitig finden, er habe nicht sehr viel mit ihrer Stadt zu tun. Nur 27,3 Prozent der bei der aktuellen, repräsentativen Umfrage der Forschungsgruppe Bema am Institut für Soziologie der Universität Münster Befragten sagten, es werde ein „typisches Münster-Bild“ vermittelt.

Die Meinung, dass der Tatort wenig Realistisches von Münster zeigt, teilen ältere Münsteraner ab 65 Jahre noch häufiger als jüngere. Jetzt sind noch mehr Münsteraner dieser Ansicht als vor zweieinhalb Jahren. Im Herbst 2011 fanden immerhin noch knapp 35 Prozent, die Krimis zeigten ein typisches Münsterbild.

Umfrage: „Tatort“ aus Münster

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2321364?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F2572724%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker