Preußen-Stadion
Kapazität bleibt unter 20 000 Fans

Münster -

Im Sportausschuss hat Stadtdirektor Schultheiß seinen Vorstoß für einen neuen Bebauungsplan für das Preußen-Stadion vorgestellt und Zustimmung erhalten.

Mittwoch, 26.03.2014, 19:03 Uhr

Für das Preußen-Stadion soll ein neuer Bebauungsplan aufgestellt werden. Ziel ist es, an der Westseite eine Tribüne zu errichten.
Für das Preußen-Stadion soll ein neuer Bebauungsplan aufgestellt werden. Ziel ist es, an der Westseite eine Tribüne zu errichten. Foto: Jürgen Peperhowe

Um mit dem Ergebnis anzufangen: Einstimmig hat der Sportausschuss am Mittwochabend beschlossen, einen neuen Bebauungsplan für das Preußen-Stadion aufzustellen – mit dem Ziel, eine Zuschauertribüne an der Westseite zu errichten und damit die heutige Sperrung des Areals aufzuheben.

Auch die Stadionkritiker aus den Reihen von FDP und Grünen stimmten zu, vergaßen aber nicht den Hinweis, dass mit dem vorliegenden Beschluss noch nichts darüber gesagt sei, wer die Tribüne bezahle. Ein Ja in der Ratssitzung am 2. April gilt damit als sicher. Ungeachtet der Zustimmung gab es aber viele Fragen an Stadtdirektor Hartwig Schultheiß. Hier die wichtigsten:

► Kann mit der Überplanung des Stadions die Kapazität erweitert werden? Der Stadtdirektor kann sich eine Ausweitung auf 17 000 Zuschauer vorstellen (derzeit sind es 15 000). Wegen gestiegener Sicherheitsauflagen gebe es aber klare Obergrenzen: „Wir werden unter 20 000 bleiben.“

► Wann könnte der Bau der Tribüne erfolgen? Bei optimalen Bedingungen kann der neue Bebauungsplan im Herbst 2015 verabschiedet und anschließend eine Baugenehmigung erteilt werden. Da das sogenannte Bauleitverfahren aber Anhörungs- und Klagemöglichkeiten eröffnet, sind Verzögerungen nicht ausgeschlossen.

► Warum sieht sich die Stadtverwaltung in der Lage, den Lärmschutzkonflikt zwischen dem Stadion und der benachbarten Wohnsiedlung Berg Fidel, der jahrelang als unlösbar galt, jetzt doch zu lösen? Schultheiß verweist auf eine neuere Rechtsprechung aus den Jahren 2012 und 2013, die Anlass zur Hoffnung gebe.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2351255?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F2572724%2F
Nachrichten-Ticker