Streik - Tag 2
Keine Müllabfuhr, keine Kita, kaum Busse

Münster -

Stark eingeschränkter Busverkehr, keine Müllabfuhr in weiten Teilen der Stadt. In Münster herrscht ein ähnliches Bild wie gestern. Sollte es bei den Tarif-Gesprächen keine Einigung geben, müssen sich die Münsteraner wohl auf weitere Einschränkungen einstellen.

Donnerstag, 27.03.2014, 14:03 Uhr

Auch am Donnerstag fahren in Münster kaum Busse. Auch die Müllabfuhr und die Kitas streiken.
Auch am Donnerstag fahren in Münster kaum Busse. Auch die Müllabfuhr und die Kitas streiken. Foto: Oliver Werner

Für die kleine Jennifer war der Donnerstag ein besonderer Kita-Tag. In ihrer Stamm-Kita am Burgwall wurde gestreikt. Gleich zwei Praktikantinnen von dort spielten mit ihr den Tag über im Abi-Südpark. Dort hatte die Stadt wegen des erneuten Warnstreiks in 13 Kitas eine von mehreren Notgruppen eingerichtet, die aber nur wenig in Anspruch genommen wurden. Im Abi-Südpark war Jennifer das einzige Kind.

In der Stadt herrschte ein ähnliches Bild wie am Vortag: Stark eingeschränkter Busverkehr, keine Müllabfuhr in weiten Teilen Münsters, zwei geschlossene Hallenbäder.

630 öffentliche Beschäftigte aus Münster fuhren mit den von der Gewerkschaft Verdi organisierten Bussen zur Streik-Kundgebung nach Dortmund, berichtet Bernd Bajohr , Geschäftsführer des Verdi-Bezirks Münster-Münsterland. Er wünscht sich eine Einigung bei den Tarifgesprächen am kommenden Montag und Dienstag in Potsdam. Sollten sie scheitern, werde womöglich von der Arbeitgeberseite die Schlichtung angerufen. „In diesem Fall herrscht Friedenspflicht“ so Bajohr. Das heißt: Vier Wochen wird es keine weiteren Streiks geben. Sollte Verdi die Tarifverhandlungen für gescheitert erklären und zur Urabstimmung aufrufen, könnte es aber ab übernächster Woche zu „Erzwingungsstreiks“ kommen, so Bajohr.

Beim letzten „richtigen“ Streik im Jahr 2009 streikten Erzieherinnen städtischer Kitas etwa acht Wochen. Seinerzeit zahlte die Stadt Eltern teils die Kita-Beiträge zurück. Die Stadtwerke kündigten an, bei einer Fortsetzung des Streiks Notfallfahrpläne aufzustellen. Der Fahrplan für den Nachtbusverkehr würde dann tagsüber wirksam.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2352704?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F2572724%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker