NRW-Rundreise
Niederländisches Königspaar Willem-Alexander und Máxima zu Besuch in Münster

Münster -

Ein Königspaar auf Arbeitsbesuch: Das niederländische Staatsoberhaupt Willem-Alexander und Königin Máxima besuchen auf ihrer NRW-Rundreise am Dienstag das Zentrum für Niederlande-Studien in Münster.

Dienstag, 27.05.2014, 10:05 Uhr

 Empfang des royalen Besuch am Prinzipalmarkt mit Oberbürgermeister Markus Lewe (l.), König Willem-Alexander (3.v.r.), Königin Máxima (3.v.l.), NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (2.v.r.) und dem niederländischen Honorarkonsul Dr. Eduard Hüffer (r.).
 Empfang des royalen Besuch am Prinzipalmarkt mit Oberbürgermeister Markus Lewe (l.), König Willem-Alexander (3.v.r.), Königin Máxima (3.v.l.), NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (2.v.r.) und dem niederländischen Honorarkonsul Dr. Eduard Hüffer (r.). Foto: Matthias Ahlke

Die Münster-Visite des niederländischen Königspaares Willem-Alexander und seiner Frau Máxima ist eng getaktet: Nach dem Empfang am Montagabend auf Schloss Wilkinghege wird das Paar am heutigen Dienstag um 8.45 Uhr in Münsters Innenstadt erwartet.

Wartende Zuschauer vor der Ankunft

Wartende Zuschauer vor der Ankunft Foto: Martin Kalitschke

„Besuchsprotokoll“ :

Gegen 8.30 Uhr haben sich etwa 500 Münsteraner und auswärtige Interessierte am Prinzipalmarkt eingefunden, die auf das Eintreffen von Willem-Alexander und Máxima warten. Es herrscht unter den Zuschauern und Polizisten eine gelassene Stimmung rund um die Absperrungen am Zentrum für Niederlande-Studien.

  Foto: Martin Kalitschke

8.47 Uhr: Das Königspaar ist am Prinzipalmarkt angekommen und wurde von Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe und dem niederländischen Honorarkonsul Dr. Eduard Hüffer begrüßt. Willem-Alexander trägt einen schlichten Anzug, Máxima ein elegantes Kleid. Schnellen Schrittes ging das Königspaar mit NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft direkt ins Zentrum für Niederlande-Studien, wo die Gäste rund eine Stunde verbleiben werden.

9 Uhr: „Wow, die ist aber gestylt“, zeigt sich eine Zuschauerin begeistert vom Erscheinungsbild von Königin Máxima. Sie trägt in einem einheitlichen Altrosé-Farbton ein Kleid, Handschuhe, Hut und Riemchenschuhe - dazu noch eine Tropfenbrosche am Revers. Eine andere Frau weiß seit einem kürzlich ausgestrahlten TV-Bericht nun auch warum Máxima - abgesehen von der Kleidung - so blendend aussieht: Die Königin wird stets von einem Masseur begleitet.

  Foto: Martin Kalitschke

9.15 Uhr: Mittlerweile hat ein Platzregen eingesetzt. Dennoch verharren noch Zuschauer, die zum Teil aus dem Ruhrgebiet und dem Emsland angereist sind, um das Königspaar nach ihrem Besuch des Zentrums für Niederlande-Studien noch einmal zu sehen.

9.30 Uhr: Willem-Alexander und Máxima, die von Universitäts-Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles am Zentrums für Niederlande-Studien in Empfang genommen wurden, unterhielten sich an Stehtischen im Haus der Niederlande mit 30 ausgesuchten Absolventen über Europa und die deutsch-niederländischen Beziehungen. Das Königspaar zeigte sich im Gedankenaustausch neugierig sowie sehr aufgeschlossen und betonte, dass es wünschenswert sei, dass die guten Nachbarschaftsbeziehungen weiter ausgebaut werden sollen. Während sich Máxima auf Niederländisch mit den Studenten unterhielt, sprach Willem-Alexander auf Deutsch mit den Gesprächspartnern.

9.40 Uhr: Das Königspaar zog sich zu einem Sechs-Augen-Gespräch mit NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ins Kaminzimmer des Krameramtshauses zurück. Derweil ist ein Wagen vorgefahren, der den royalen Besuch anschließend nach Dortmund fahren wird.

9.55 Uhr: Unter großem Beifall der Zuschauer verabschiedet wurde das Königspaar nach einem gemeinsamen Gruppenbild mit Studenten am roten Teppich von Gastgeberin Prof. Dr. Ursula Nelles sowie Oberbürgermeister Markus Lewe, dem niederländischen Honorarkonsul Dr. Eduard Hüffer und Friso Wielenga (Direktor des Zentrums für Niederlande-Studien). Königin Máxima bekam zum Abschied von einer Zuschauerin einen Strauß Blumen überreicht. Mit einer großen Wagenkolonne düste das Königspaar bei strömendem Regen Richtung Dortmund dann davon...

10 Uhr: Froh und erleichtert über den gelungen Ablauf des royalen Besuches war anschließend Friso Wielenga. Alles sei dank der sehr guten Organisation im Vorfeld perfekt gelaufen, sagte der Direktor des Zentrums für Niederlande-Studien und freute sich zusammen mit seinen Studenten.

Willem-Alexander und Máxima zu Besuch in Münster

1/24
  • Maxima bewundert Münsters Prinzipalmarkt.

    Foto: Oliver Werner
  • Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, M., im eleganten Outfit.

    Foto: Oliver Werner
  • Maxima vor dem Haus der Niederlande.

    Foto: Oliver Werner
  • Der Fahrzeugkorso fährt auf den Prinzipalmarkt.

    Foto: Oliver Werner
  • Spaziergang mit Ehrengästen.

    Foto: Stephanie Steggemann
  • Máxima auf dem Prinzipalmarkt.

    Foto: Oliver Werner
  • Oberbürgermeister Markus Lewe und Honorarkonsul Dr. Eduard Hüffer.

    Foto: Oliver Werner
  • Der niederländische König Willem-Alexander und Königin Maxima werden von Ministerpräsidenten Hannelore Kraft (2.v.r.), Honorarkonsul Dr. Eduard Hüffer, r., und Oberbürgermeister Markus Lewe, l., empfangen.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: Oliver Werner
  • Foto: Stephanie Steggemann
  • Foto: Oliver Werner
  • Willem-Alexander im Haus der Niederlande

    Foto: Repoehler
  • Willem-Alexander und Máxima

    Foto: Julia Gottschick
  • Das niederländische Regentenpaar auf dem Prinzipalmarkt, umringt von Fotografen.

    Foto: Martin Kalitschke
  • Das niederländische Regentenpaar auf dem Prinzipalmarkt, umringt von Fotografen.

    Foto: Martin Kalitschke
  • Willem-Alexander und Máxima wurden am Haus der Niederlande von Uni-Kanzlerin Nelles empfangen.

    Foto: Richard Michael Halberstadt
  • Fan in den niederländischen Landesfarben.

    Foto: Gottschick
  • Passanten am Lambertiplatz warten auf das Königspaar.

    Foto: Kalitschke
  • Ankunft auf dem Prinzipalmarkt

    Foto: Kalitschke
  • Willem-Alexander und Máxima

    Foto: Julia Gottschick
  • Ankunft des Regentenpaares vor dem Rathaus.

    Foto: Kalitschke
  • Maxima auf einem Videobild

    Foto: Gottschick
  • Fan in den niederländischen Landesfarben.

    Foto: Gottschick
  • Willem-Alexander und Máxima

    Foto: Oliver Werner

Das Königspaar reist am Dienstag quer durch Nordrhein-Westfalen. Empfangen wurden Gäste aus den Niederlanden nach ihrer Ankunft in Münster-Nienberge von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und ihrem niedersächsischen Amtskollegen Stephan Weil auf Schloss Wilkinghege. Hannelore Kraft (SPD) würdigte während eines Abendessens das ausgezeichnete nachbarschaftliche Verhältnis: „Ich wünsche mir, dass unsere Beziehung sich weiter so intensiv entwickelt, wie das in der Vergangenheit der Fall war.“

Am Montagabend wurde das niederländische Königspaar Willem-Alexander (r.) und seine Frau Máxima (2.v.r.) von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und ihrem niedersächsischen Amtskollegen Stephan Weil auf Schloss Wilkinghege empfangen.

Am Montagabend wurde das niederländische Königspaar Willem-Alexander (r.) und seine Frau Máxima (2.v.r.) von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und ihrem niedersächsischen Amtskollegen Stephan Weil auf Schloss Wilkinghege empfangen. Foto: Staatskanzlei/Roberto Pfeil

Auf ihrer NRW-Rundreise treffen König Willem-Alexander und Königin Máxima am Dienstag in Münster mit Studenten des Zentrums für Niederlande-Studien der Universität Münster zusammen. Das Zentrum feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen.

Weitere Stationen sind das Fraunhofer-Institut für Logistik in Dortmund und die Zeche Zollverein in Essen. Dort steht ein Treffen mit Vertretern der niederländischen und deutschen Kreativwirtschaft auf dem Programm.

Königliches Dinner auf Schloss Wilkinghege

Zum Abschluss nehmen die Gäste an einem deutsch-niederländischen Unternehmergipfel auf Schloss Moyland am Niederrhein teil. Dabei geht es um die Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Niederländisches Königspaar Willem-Alexander und Maxima

1/25
  • Foto: Matthias Ahlke
  • Foto: ZDF
  • Foto: dpa
  • Foto: dpa
  • Foto: Ingo Wagner
  • Foto: Ingo Wagner
  • Foto: Ingo Wagner
  • Foto: Carmen Jaspersen
  • Foto: Carmen Jaspersen
  • Foto: Ingo Wagner
  • Foto: Ingo Wagner
  • Foto: Ingo Wagner
  • Foto: Ingo Wagner
  • Foto: Ingo Wagner
  • Foto: Marijan Murat
  • Foto: ARIE KIEVIT
  • Foto: Bas Czerwinski
  • Foto: BAS CZERWINSKI
  • Foto: Piroschka Van De Wouw
  • Foto: Robert Vos
  • Foto: Robert Vos
  • Foto: Maurizio Gambarini
  • Foto: Freek van den Bergh
  • Foto: Frank Van Beek
  • Foto: Robin Van Lonkhuijsen
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2477996?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F2572715%2F
Post reagiert nicht auf Hilfsangebot
Eine Münsteranerin hat Strafanzeige gestellt, weil viele ihrer Briefe im Sommer einfach verschwunden sind.
Nachrichten-Ticker