„Achim Achilles“ kommt zum Triathlon in seine Heimatstadt
„Wer vor mir durchs Ziel rennt, ist bestimmt gedopt“

Münster -

Eigentlich kann nichts schief gehen: Da er mit münsterischem Kanalwasser getauft wurde und die Vororte als Blumenbote ein ums andere Mal per Rad durchfahren hat, dürfte sich Breitensport-Laufpapst „Achim Achilles“ beim münsterischen Triathlon mit der Strecke gut auskennen. Problematisch könnte allerdings sein, dass er gerne ganz vorne mitmischen möchte . . .

Mittwoch, 25.06.2014, 09:06 Uhr

Laufsport-Ikone: Hajo Schumacher alias Achim Achilles
Laufsport-Ikone: Hajo Schumacher alias Achim Achilles Foto: Alexander Krause

Wenn am Sonntag (29. Juni) im Hafen der „Sparda Münster City-Triathlon“ mit rund 1000 Teilnehmern über die Bühne geht, wird auch der bundesdeutsche Breitensport-Laufpapst „ Achim Achilles “ mit von der Partie sein. Den Wahl-Berliner und gebürtigen Münsteraner, der unter seinem richtigen Namen Hajo Schumacher als Zeitungs-, Rundfunk- und Fernseh-Journalist sowie als Autor arbeitet, zieht es für das Event mal wieder in die Heimat zurück.

Neben dem Ironman auf Hawaii und dem Berliner Volkstriathlon sei der Münster City-Triathlon aus seiner Sicht „das dritte große Sportereignis des Jahres“, sagt Schumacher, der durch seine launigen Achim-Achilles-Bücher und -Kolumnen zu einer Kultfigur der Hobby-Laufsportszene geworden ist. Er selbst frönt nicht nur mit einer stetigen Prise Humor dem Laufen, sondern nimmt seit einigen Jahren auch an Triathlons teil.

Ich kenne die Strecke und den Wassergeschmack seit 50 Jahren.

Der mittlerweile siebten Auflage des münsterischen City-Triathlons blickt der sportbegeisterte Journalist bereits entgegen: „Da ich mit Kanalwasser getauft wurde, die Sträuße von Blumen Lennartz jahrelang mit dem Rad durch die Vororte gefahren habe und das Lauftraining in meiner erfolglosen Handballzeit bei Münster 08 immer im Großraum Hafen absolvieren musste, kenne ich die Strecke und den Wassergeschmack seit 50 Jahren. Ein Heimspiel also.“

Lesung in der Mehrzweckhalle der Stadtwerke

Und weil Schumacher seine Heimatstadt nach wie vor bestens kennt, weiß er, was ihn erwartet: „Landregen, ekstatische Zuschauer und viele Schlüpfer, die mir am Vorabend bei meiner Lesung um die Ohren fliegen.“ Ob Letzteres der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist indes, dass Achim Achilles am 28. Juni um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle der Stadtwerke (Hafenstraße 34) Kostproben aus seinem aktuellen Werk „Keine Gnade für die Wade – neues vom Wunderläufer“ zum Besten geben wird.

Dabei handelt es sich um eine Benefiz-Autorenlesung zugunsten des gemeinnützigen münsterischen „Flugkraft – Fotoprojekts gegen Kinderkrebs“. Tickets zum Preis von fünf Euro sind vor der Lesung von 15 bis 18 Uhr auf der Triathlonmesse im Hafen erhältlich.

Die Erwartungen für seine Triathlon-Teilnahme über die olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, zehn Kilometer Laufen) sind bei Achim Achilles offenbar recht hoch gesteckt: „Wer vor mir durchs Ziel rennt, ist bestimmt gedopt!“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2553138?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F4847853%2F
Verwaltungsrat setzt auf Neuanfang
Turbulenzen im Studierendenwerk
Nachrichten-Ticker