Circus Krone in Münster
Manege frei für Nashorn Tsavo

Münster -

Vom 2. bis 7. Juli gastiert der Circus Krone auf dem Schlossplatz. Anfang der Woche reiste das Traditionszirkusunternehmen an – mit 400 Menschen und 200 Tieren. Der Aufbau glich einer logistischen Meisterleistung, jeder Handgriff musste sitzen.

Freitag, 04.07.2014, 12:16 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 01.07.2014, 22:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 04.07.2014, 12:16 Uhr
Breitmaulnashorn Tsavo hat beim Zeltaufbau alles im Blick.
Breitmaulnashorn Tsavo hat beim Zeltaufbau alles im Blick. Foto: Matthias Ahlke

Er ist der vielleicht bekannteste Zirkus in Deutschland, doch ganz sicher ist Circus Krone der Zirkus der großen Zahlen. Als das Traditionszirkusunternehmen in der Nacht zu Dienstag auf dem Schlossplatz eintraf und im Laufe des Tages alles aufbaute, glich das einer logistischen Meisterleistung.

Sechs Stunden dauerte es etwa, bis das „größte reisende Zirkuszelt der Welt“, so Krone-Sprecherin Susanne Matzenau, stand. Die Plane habe mehr oder minder die Größe eines Fußballfeldes. Dann waren auch 120 Scheinwerfer in Position gebracht, 1100 Lämpchen am „ Krone“-Schriftzug kontrolliert und sieben Kilometer Kabel verlegt. „Wir sind ein eingespieltes Team, jeder weiß, was er zu tun hat“, berichtet Matzenau, dass Münster schon die zwölfte Stadt sei, in der der Zirkus in dieser Saison Station macht.

Einige Tiere könnten den Aufbau des Zelts, das eine Sonderanfertigung aus Italien ist, beobachten. Doch die Löwen ziehen ein kleines Nickerchen in der Sonne ebenso vor wie Breitmaulnashorn Tsavo, das erst später den Arbeitern neugierig hinterherschaut. „Ein gemütlicher Bursche, aber man muss Respekt vor ihm haben“, sagt Matzenau. Schließlich wiege er satte dreieinhalb Tonnen.

Derweil werden die Freigehege für die insgesamt 200 Tiere aufgebaut. Kein Tier bleibe zum Beispiel über Nacht im Transportwagen eingesperrt, betont die Sprecherin. Ins Becken der Seelöwen werden 100 000 Liter Wasser eingelassen.

Beim Aufbauen helfen die Maschinen, doch vieles geht über Muskelkraft. Die Reserven füllen die Arbeiter an der Essensausgabe wieder auf, 180 Mann werden dreimal täglich verpflegt. Hausmannskost steht auf dem Speiseplan, am Dienstag gibt es Zigeunerschnitzel. Einmal seien die Kamele direkt neben der Küche untergebracht gewesen, erzählt Matzenau, und hätten sich neugierig die Mäuler platt gedrückt. In Münster weiden sie, zusammen mit den Zebras, vor dem Schloss. 3,5 Tonnen Heu und Stroh hat der Zirkus geordert, 1000 Kilo Fleisch für die Löwen, 500 Kilo Fisch für die Seelöwen.

Zum Thema

Circus Krone gastiert von Mittwoch bis Montag (7. Juli) auf dem Schlossplatz. Vorstellungen: 15.30 und 20 Uhr, Sonntag 14 und 18 Uhr, am Montag nur 15.30 Uhr. Karten gibt es im WN-Ticketshop am Prinzipalmarkt.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2575226?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F4847852%2F
Zwei Frauen über Politik, Wahlen und Frauenquote
Interview: 100 Jahre Frauenwahlrecht: Zwei Frauen über Politik, Wahlen und Frauenquote
Nachrichten-Ticker