Stadt will zunächst abwarten
„Entwicklung sehr überraschend“

Münster -

„Die Entwicklung kommt für uns sehr überraschend.“ Der städtische Dezernent Siegfried Thielen machte am Dienstag keinen Hehl daraus, dass er sich auf die jetzt offen zu Tage getretenen Ungereimtheiten zwischen dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) in Münster und der Bundeswehr keinen Reim machen könne.

Mittwoch, 23.07.2014, 08:07 Uhr

Die Fragen rund um die geplante Justizvollzugsanstalt in Handorf zu klären, sei in erster Linie eine Angelegenheit der beiden unmittelbar Beteiligten. „Im Moment gehe ich davon aus, dass der festgelegte Standort auch Bestand hat.“ Deshalb gebe es für die Stadt Münster aktuell auch keine Veranlassung, sich an einer neuerlichen Standortsuche zu beteiligen.

Wie im Rathaus und in politischen Kreisen zu hören ist, ist man einigermaßen verwundert darüber, dass die Grundstückfrage bislang offenbar noch so vage gehalten wurde. Der BLB, so der Vorwurf, habe viel früher darauf drängen müssen, ein verbrieftes Ankaufsrecht für diese Fläche zu erhalten. Laut sagen möchte das aber niemand.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2631368?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F4847852%2F2631363%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker