Endgültiges Aus für Gefängnisplanung in Handorf
Dummheit trifft Frechheit

Es fällt schwer, sich das Desaster der Gefängnisplanung in Handorf vor Augen zu halten und trotzdem an die Leistungsfähigkeit staatlicher Behörden zu glauben. Dumm ist die eine, frech die andere.

Freitag, 12.09.2014, 17:09 Uhr

Da möchte ein Justizministerium auf einem Truppenübungsplatz ein Gefängnis bauen und begnügt sich bei der Frage, ob die Fläche zur Verfügung steht, mit mündlichen Auskünften. Das angefragte Verteidigungsministerium wiederum will sich von besagtem Truppenübungsplatz nicht trennen, obwohl es gar keine eigene Verwendung für die Fläche hat. In Berlin wird nicht einmal ein Grund genannt, weswegen man die Anfrage aus Düsseldorf ablehnt.

Nutznießer der eklatanten Panne ist der Naturschutzbund ( Nabu ). Er hat erklärt, dass alle anderen Flächen, die sich in der engeren Wahl befinden, besser geeignet seien als die zwei Standorte auf dem Truppenübungsplatz.

Es kann gut sein, dass dem Nabu dieses Urteil noch um die Ohren fliegt, wenn die neuerliche Standortsuche so richtig Wellen schlägt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2736242?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F4847850%2F2736239%2F
Ex-Parteisprecher machen Grünen-Fraktion Druck
Die stillgelegte Baustelle am Hansaring: Die fast fertige Tiefgarage ist punktgenau beschwert worden, um ein Auftreiben des Baus durch das Grundwasser zu vermeiden, wie es vonseiten der Bauherren heißt.
Nachrichten-Ticker