Bürgerpreise 2014
Afrika-Kooperative: „Sie sind der würdige Sieger“

Münster -

Die Afrika-Kooperative hat den mit 5000 Euro dotierten Bürgerpreis in Gold gewonnen: „Münster: International engagiert“ lautete das Thema des Bürgerpreises 2014. Die Preise wurden am Mittwochabend im Rathausfestsaal vergeben.

Mittwoch, 03.12.2014, 21:12 Uhr

Die Afrika-Kooperative, der Verein „Weitblick“ und die Initiative „The Global Experience“ wurden mit den Bürgerpreisen der Stiftung „Bürger für Münster“ ausgezeichnet. „Münster: International engagiert. Miteinander – füreinander“, lautete das Thema des Jahres.
Die Afrika-Kooperative, der Verein „Weitblick“ und die Initiative „The Global Experience“ wurden mit den Bürgerpreisen der Stiftung „Bürger für Münster“ ausgezeichnet. „Münster: International engagiert. Miteinander – füreinander“, lautete das Thema des Jahres. Foto: Oliver Werner

Ausgerechnet Afrika . Der arg gebeutelte Kontinent hat in diesem Jahr einen großen Teil der öffentlichen Aufmerksamkeit an die Ukraine, Israel und den Mittleren Osten abgeben müssen. Obwohl die Probleme so riesig sind wie selten: Die Ebola-Epidemie greift weiter um sich, islamistischer Terror dringt im Westen und in der Mitte Afrikas vor – und die meisten unglücklichen Mittelmeer-Flüchtlinge sind Afrikaner auf der Suche nach einem menschenwürdigen Leben in Europa. Bei all dem bleibt oft die Wahrnehmung der Identität und Hoffnung Afrikas auf der Strecke.

Die „Afrika Kooperative e. V.“ kümmert sich darum. Seit 13 Jahren lenkt der münsterische Verein die Aufmerksamkeit auf das Afrika jenseits der Stereotypen; auf Kunst, Kultur und Gesellschaft. Höhepunkt im Veranstaltungskalender ist das zehntägige Afrika-Festival im Sommer, dessen 15. Auflage derzeit vorbereitet wird. Aber auch Lesungen und Gespräche mit afrikanischen Autoren oder Kulturarbeit in Schulen gehören zum vielfältigen Angebot. Davon hat sich die Jury des Bürgerpreises der Stiftung „Bürger für Münster “ überzeugen lassen. Die Afrika-Kooperative gewinnt den mit 5000 Euro dotierten Bürgerpreis „Münster: International engagiert“ in Gold.

Am Mittwochabend fand die Preisverleihung im Rathausfestsaal statt. Laudator Hermann Sander (GAD), selbst Afrika-erfahren, lobte den „Beitrag zur Völkerverständigung“ als herausragendes Beispiel besonderen Bürgerengagements: „Sie schaffen es, einen ganzen Kontinent in unsere Stadt zu bringen. Sie sind der würdige Sieger.“

Organisationsteam und Jury hatten aus 36 Bewerbungen acht erstklassige Finalisten ausgewählt, die dem Festpublikum in kurzen Filmporträts vorgestellt wurden. Der mit 2000 Euro dotierten Silberpreis geht an die Studenteninitiative „Weitblick e.V.“, die mit einem Bildungsprogramm gegen die Armut unter anderem in Benin kämpft. Sechs neue Grundschulen und ein Universitätsprojekt seien eine großartige Bilanz, lobte Laudatorin Prof. Dr. Cornelia Denz.

Den Bronzepreis überreichte Münsters Flüchtlingsdezernent Jochen Köhnke: Die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung geht an die Initiative „The Global Experience“, die alljährlich am Schillergymnasium ein internationales Treffen von Schülern, IT-Spezialisten und Medienfachleuten organisiert. Mit Hilfe digitaler Medien werden Armut bekämpft sowie Demokratieentwicklung und Gleichberechtigung gefördert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2920141?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F4847847%2F
Angeklagter schweigt zu den Vorwürfen
Der Eingang zum Landgericht Münster.
Nachrichten-Ticker