Linke Ratsmehrheit bekräftigt früheren Beschluss
Nun entscheidet der RP über Rhenania

Münster -

Die Studentenverbindung Rhenania darf nicht im Rathaus feiern. Die linke Ratsmehrheit bekräftigte ihren früheren Beschluss. Nun wird die Bezirksregierung als Aufsichtsbehörde eingeschaltet.

Donnerstag, 11.12.2014, 19:12 Uhr

Das Rhenanenhaus am Kaiser-Wilhelm-Ring. 
Das Rhenanenhaus am Kaiser-Wilhelm-Ring.  Foto: Matthias Ahlke

Jetzt wird es amtlich: Die Bezirksregierung wird wohl darüber zu entscheiden haben, ob die schlagende Studentenverbindung Rhenania im münsterischen Rathaus feiern darf oder nicht. Eine linke Ratsmehrheit unter Federführung von Rot-Grün hatte am späten Mittwochabend im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung seine frühere Entscheidung ihre einmal bekräftigt, der Landsmannschaft die Räumlichkeiten für eine Festveranstaltung zu verwehren. Oberbürgermeister Markus Lewe ( CDU ) hatte den Beschluss bereits einmal beanstandet, sodass er ein zweites Mal durch die Beratungsgremien ging – am Ende wird nun der Regierungspräsident als Aufsichtsbehörde eingeschaltet. Abhängig von dieser Entscheidung wird auch sein, ob der Akademische Ruderverein Westfalen und die Landsmannschaft Sorabia-Westfalen im Rathaus feiern dürfen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2938454?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2572714%2F4847847%2F
Nachrichten-Ticker