Münsters Rathaus erhält EU-Siegel
„Kulturerbe Europas“

Münster -

Die Freude in Münster ist groß: Die EU hat entschieden, dem münsterischen Rathaus das „Europäische Kulturerbe-Siegel“ als Stätte des Westfälischen Friedens zu verleihen – gemeinsam mit dem Rathaus in Osnabrück.

Donnerstag, 12.03.2015, 19:03 Uhr

Das Kulturerbe-Siegel wird am 15. April in Brüssel durch die EU verliehen und am 15. Mai nochmal groß gefeiert.
Das Kulturerbe-Siegel wird am 15. April in Brüssel durch die EU verliehen und am 15. Mai noch mal groß gefeiert. Foto: loy

Bei der Europäischen Kommission in Brüssel unter dem Vorsitz von Jean-Claude Juncker stand in dieser Woche Münster auf der Tagesordnung. Das Votum: preisverdächtig. Münsters historisches Rathaus erhält gemeinsam mit seinem Gegenstück in Osnabrück das „Europäische Kulturerbe-Siegel“ als Stätte des Westfälischen Friedens.

Die Freude im Stadthaus ist riesig. Denn Münsters Rathaus befindet sich damit in einer Reihe mit den Grabungsstätten des antiken Athen rund um die Akropolis und der frühromanischen Abtei in Cluny, die ebenfalls ausgezeichnet wurden. „Das Siegel steht selbstständig neben dem Unesco-Welterbe und wird als thematische Ergänzung verstanden“, berichtet Stadtdenkmalpflegerin Marlies Voss , die die Bewerbung gemeinsam mit Prof. Dr. Franz-Josef Jakobi, Münster-Marketing und den Projektpartnern in Osnabrück vorangebracht hat.

Die EU würdigt damit die europäische Bedeutung des Friedens von 1648 – als ein Krieg zum ersten Mal nicht mit Sieg oder Niederlage, sondern mit Verhandlung beendet wurde. Das begreift die Stadt auch angesichts aktueller Konflikte als Verpflichtung, betont Oberbürgermeister Markus Lewe: „Wir stehen als Stadt des Westfälischen Friedens ein für Toleranz durch Dialog.“ Münster werde sich damit auch künftig als Ort von Friedenskongressen etablieren.

Die Bewerbung war bereits 2013 eingereicht worden: Eine Expertenkommission sichtete 36 Nominierungen aus 18 EU-Mitgliedsstaaten – und empfahl jetzt 16 Stätten für das Siegel.

Die Plakette wird am 15. Mai am Rathaus angebracht. Die Verleihung soll dann mit einem Bürgerfest gefeiert werden. Alle zwei Jahre überprüft die EU-Kommission künftig, wie die europäische Idee in Münster gepflegt wird. Schließlich wurde das Siegel nicht nur dem Baudenkmal, sondern auch dem lebendigen Ort der Geschichtsvermittlung und Begegnung verliehen:

Insofern ist Marlies Voss davon überzeugt, dass die europäische Auszeichnung auch jenen gilt, die das kriegszerstörte Rathaus in den 50er Jahren mit viel Herzblut wiederaufgebaut haben. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3131116?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847844%2F
Studenten-Notunterkünfte: Bislang nur fünf Betten belegt
In der Oxford-Kaserne werden Notunterkünfte für Studierende bereitgestellt.
Nachrichten-Ticker