Bushaltestelle wird neu gestaltet
Verjüngungskur für den Bült

Münster -

Er ist einer der lebendigsten Orte in der Innenstadt - zugleich gehört der Bült sicher nicht zu den schönsten Plätzen in Münster. Das soll sich nun ändern.

Sonntag, 15.03.2015, 17:03 Uhr

 Schön ist anders: Nicht nur an verregneten Tagen ist der Bült kein Glanzstück.
 Schön ist anders: Nicht nur an verregneten Tagen ist der Bült kein Glanzstück. Foto: Matthias Ahlke

Der Straßenraum zwischen dem alten Kiffe-Pavillon (Parkhaus Alter Steinweg) und dem Stadttheater wird perspektivisch neu gestaltet. Der Planungsausschuss gab in seiner Sitzung am Donnerstagabend grünes Licht für die Auslobung eines Wettbewerbs „zur Neugestaltung der öffentlichen Frei- und Verkehrsflächen“.

Stadtdirektor Hartwig Schultheiß hatte auf diesen Wettbewerb gedrängt, weil die Fahrbahn im Bereich der Bushaltestelle Bült ohnehin sehr marode ist und spätestens 2016 erneuert werden muss. Wenn also ohnehin die Bagger anrollen müssen, dann sollte auch überlegt werden, so Schultheiß, wie man die Wegebeziehung zum Martiniviertel und die Situation rund um die Bushaltestelle Bült aufwerten könne.

Im Ausschuss wurde darüber beraten, ob es nicht besser sei, erst die Planungen für eine mögliche Bebauung des Parkplatzes Hörsterstraße abzuwarten. In der Aussprache setzte sich aber die Überzeugung durch, dass dieses Projekt sehr viel Zeit in Anspruch nehmen werde. Solange könne die Straßensanierung nicht warten.

Die zentrale Bushaltestelle Bült wurde Anfang des vergangenen Jahrzehnts gebaut, nachdem die Verlagerung des Busverkehrs vom Prinzipalmarkt auf die Nordtangente beschlossen worden war. Kommentar von Jürgen Reuter (FDP) dazu: „Die Straße ist aber schnell kaputt gegangen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3136603?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847844%2F
Gute Position Münsters im Städtereport
Die Ludgeristraße ist gemeinsam mit dem Prinzipalmarkt die am stärksten frequentierte Einkaufsstraße in Münsters Innenstadt.
Nachrichten-Ticker