Blickpunkt Zivilcourage : Jugendlicher Helfer kassiert Prügel: „Ich wusste, jetzt passiert was“
Zum Thema: Jugendkriminalität in Münster

Tendenziell, so heißt es bei der münsterischen Polizei, sei Jugendkriminalität in Münster „kein großes Thema“. Wobei Gewalt unter Jugendlichen selten zur Anzeige gebracht werde, wie Polizeisprecher Andreas Bode einräumt. Anfang der 90er-Jahre habe sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass Kriminalität bei Jugendlichen ein eigenständiges Phänomen sei. Damals gründete die Polizei die „AG Jugend“, aus der das heutige Jugendkommissariat „KK 12“ hervorgegangen ist. Acht Beamte kümmern sich dort unter anderem um Tatverdächtige von unter 21 Jahren; sie sind im Umgang mit dieser Altersgruppe eigens geschult. Vorbeugung sei eine Hauptaufgabe des Jugendkommissariats, berichtet Polizeisprecher Bode, wobei in Zusammenarbeit mit Eltern und Schulen besonders darauf geachtet werde, dass Jugendliche nicht in die Kriminalität abrutschen: „Wir sind auch Sozialarbeiter.“ Die Polizeistatistik 2014 weist unter „Körperverletzung“ 457 jugendliche Tatverdächtige auf, ein Rückgang von mehr als zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Tötungsdelikte habe es keine gegeben. -spe-

Samstag, 18.04.2015, 12:04 Uhr

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3199610?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847843%2F3199608%2F
Nachrichten-Ticker