Petition soll Flüchtlingsgipfel erreichen
Es geht um Werte der Menschlichkeit

Münster -

Einfach zuschauen will Dr. Anne Schulze Everding nicht: Sie hat im Februar eine Petition über die Plattform „Weact von Campact“ auf den Weg gebracht mit dem Aufruf: „Europa darf nicht wegschauen, wenn Flüchtlinge an seinen Außengrenzen ertrinken!“.

Dienstag, 21.04.2015, 23:04 Uhr

Liebe und Mitgefühl: Emotionen sind derzeit nötiger denn je. Verfolgung, Terror, keine Zukunft im eigenen Land – Hunderte Menschen haben jüngst ihre Flucht mit dem Tod im Mittelmeer bezahlt.

Einfach zuschauen, wie sich die Tragödie immer weiter fortsetzt? Nichts für Dr. Anne Schulze Everding. Vielmehr ist es ihr ein Herzensanliegen, für die Werte der Menschlichkeit zu kämpfen. „Bei diesem Flüchtlingselend kriege ich Magenschmerzen. Da muss man am Ball bleiben“, sagt die tatkräftige Ärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin. Sie hat im Februar eine Petition über die Plattform „Weact“ von der Bürgerbewegung „ Campact “ auf den Weg gebracht mit dem Aufruf: „ Europa darf nicht wegschauen, wenn Flüchtlinge an seinen Außengrenzen ertrinken!

Dr. Anne Schulze Everding appelliert an die Mitmenschlichkeit.

Dr. Anne Schulze Everding appelliert an die Mitmenschlichkeit. Foto: Maria Meik

Bis vergangene Woche hatte die Ärztin, die in Münster arbeitet und in Senden zu Hause ist, 2000 Unterschriften gesammelt und erhielt dabei Mails von Unterstützern ihrer Aktion, die ihr tiefes Mitgefühl zum Ausdruck brachten. „Durch die aktuelle Katastrophe sind über das Wochenende fast 71 000 Unterschriften eingegangen“, freut sich die bekennende Buddhistin.

„Ich denke, dass es unsere moralische Pflicht ist, weiter den Druck auf die Politik zu erhöhen, damit endlich Entscheidungen fallen und Menschenleben gerettet werden“, so Anne Schulze Everding, die in Amelsbüren aufgewachsen ist und ihre Kindheit in glücklicher Erinnerung hat. Davon möchte sei etwas zurückgeben.

„Fremde sind Freunde, die man noch nicht kennengelernt hat.“ Dieser Spruch gefällt der engagierten Ärztin, die so viele Unterschriften wie nur möglich sammeln möchte, um ein Zeichen zu setzen. Angetan ist sie vom Bündnis für Flüchtlingshilfe in Senden. Anne Schulze Everding könnte es sich gut vorstellen, Flüchtlingskindern glückliche Stunden einmal in der Woche zu bescheren. Auf ihrem Anwesen in der Venne, wo sich 25 Tiere von Kaninchen über Hunde, Katzen, Schafe und ein Pferd wohlfühlen.

Ihre Petition soll am Donnerstag den EU-Flüchtlings-Sondergipfel in Brüssel erreichen. Wer mit seiner Unterschrift Nachdruck für eine Aufstockung der Seenothilfe verleihen möchte, kann dies bei der Petition auf der Seite von Campact tun.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3207956?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847843%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker