240 Jahre Civilclub
Geburtstagsfeier mit Tiefgang

Münster -

Mit mehr als 200 Festgästen feierte der Civilclub Münster am Samstagabend seinen 240. Geburtstag im Rathausfestsaal. Der Club stehe für „bürgerschaftliches Engagement – und das ist nie altmodisch“, lobte Oberbürgermeister Markus Lewe.

Sonntag, 26.04.2015, 18:04 Uhr

Sie standen im Mittelpunkt der Geburtstagsfeier des Civilclubs (v.l.): Präsident Erhard Obermeyer, Oberbürgermeister Markus Lewe, Festredner Prof. Dr. Hubert Wolf und Moderator Dr. Norbert Tiemann.
Sie standen im Mittelpunkt der Geburtstagsfeier des Civilclubs (v.l.): Präsident Erhard Obermeyer, Oberbürgermeister Markus Lewe, Festredner Prof. Dr. Hubert Wolf und Moderator Dr. Norbert Tiemann. Foto: Joachim Busch

Civilclub – das klingt wie die Alternative zum Offizierskorps. Tatsächlich verstand sich der Club bei seiner Gründung aber als Pendant zum Adel und damit als Ausdruck eines selbstbewussten Bürgertums. Zum Selbstbewusstsein ist inzwischen auch das Alter gekommen. Will sagen: Mit mehr als 200 Festgästen feierte der Civilclub Münster am Samstagabend seinen 240. Geburtstag im Rathausfestsaal . In Anspielung an das Gründungsjahr 1775 meinte ein gut gelaunter Civilclub-Präsident Erhard Obermeyer: „Das war noch 14 Jahre vor der Französischen Revolution.“

Dass aber auch ein so alter Club mit der Zeit gehen kann, wurde ebenfalls – und ausdrücklich – erwähnt. Seit dem 2. Februar 2012 dürfen Frauen vollwertige Mitglieder werden. An die Adresse von Oberbürgermeister Markus Lewe sagte Erhard Obermeyer, dass die Stadt keine Chance gehabt hätte, „uns diesen Saal zu verweigern“. Zum Hintergrund: Die Frage, ob reine Männerclubs, etwa Studentenverbindungen, den Rathausfestsaal nutzen dürfen, hatte jüngst für kontroverse politische Debatten gesorgt.

Lewe ließ derweil keinen Zweifel daran, dass der Civilclub im Rathaus ein gern gesehener Gast sei. Denn der Club stehe für „bürgerschaftliches Engagement – und das ist nie altmodisch“.

Festredner des Abends war der Kirchenhistoriker Prof. Dr. Hubert Wolf. Er zog eine Parallele zwischen dem amtierenden Papst Franziskus und dessen Namensgeber, Franz von Assisi (1181/82 bis 1226). Franz von Assisi, einer der radikalsten Befürworter einer armen Kirche, sei im Laufe der Jahrhunderte zum „harmlosen Heiligen“ verklärt worden, so Wolf. Von den zeitgenössischen Päpsten indes sei er als eine „Gefahr“ betrachtet worden, weil er Prunk, Besitz und Hierarchien ablehnte und damit die Grundfeste der Kirchenstruktur erschütterte.

Der Umstand, dass Papst Franziskus als erster Papst den Namen dieses bedeutsamen Bettelmönchs angenommen hat, nahm der Festredner als Beleg dafür, dass der Papst erwäge, die Armut zum neuen Ideal zu machen und damit eine Wende einzuleiten.

Moderator des Abends war Dr. Norbert Tiemann, Chefredakteur unserer Zeitung. Beim Blick in die Chronik des Clubs sei ihm aufgefallen, so Tiemann, dass die Zeitungslektüre für die Clubmitglieder stets selbstverständlich gewesen sei. „Das finde ich sehr sympathisch.“

Civilclub feiert 240-jähriges Bestehen mit vielen Ehrengästen

1/16
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
  • Der Civilclub feierte am Wochenende sein 240-jähriges Bestehen. Oberbürgermeister Lewe lobte das Engagement des Vereins. Foto: Joachim Busch
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3217505?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847843%2F
Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Fußball: 3. Liga: Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Nachrichten-Ticker