1000 behinderte und nicht behinderte Tänzer auf dem Hafenplatz
Deutschlands größter inklusiver Flashmob

Münster -

Partystimmung auf dem Hafenplatz: Bei dem deutschlandweit größten Flashmob zeigten etwa 1000 behinderte und nicht behinderte Tänzer am Freitagvormittag eine gemeinsame Choreografie. Mit der Aktion wollen sie ein Zeichen setzen für Gemeinschaft und Teilhabe.

Freitag, 29.05.2015, 13:05 Uhr

 
  Foto: Matthias Ahlke

Münster flasht!“ Unter diesem Motto setzte der Verein Funky am Freitagvormittag mit etwa 1000 Tänzern auf dem Hafenplatz ein Zeichen für Inklusion. Gemeinsam tanzten behinderte und nicht behinderte Menschen eine Choreografie zu dem eigens für das Ereignis geschriebenen Pop-Song „Believe me“ von der Band Roosenbart. Auch Oberbürgermeister Markus Lewe tanzte mit. Unterstützt wurde der Verein insbesondere von den Stadtwerken Münster und der Aktion Mensch.

 

Mit Videos, die in verschiedenen sozialen Netzwerken verbreitet wurden, und Schulbesuchen übten die ehrenamtlichen Tanzlehrer des Vereins bereits vorab die Schritte mit angemeldeten Teilnehmern. Auch während der Veranstaltung standen sie live auf der Bühne.

Begleitet wurde das Event von einem Filmteam, das in Kürze ein professionelles Video von der Veranstaltung online stellen wird. Felix Schüßeler, Assistent des Vorstands bei Funky und Mitveranstalter, war begeistert: „Besser hätte es nicht laufen können.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3286586?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847842%2F
Nachrichten-Ticker