Neuer Ballon getauft
Gerüstet für künftige Meistertitel

Münster -

Der Freiballonsport-Verein Münster und Münsterland will sich künftig effektiver an Meisterschaften beteiligen: Am Montagabend wurde der erste Sportballon in der Vereinsgeschichte getauft.

Mittwoch, 08.07.2015, 08:07 Uhr

Getauft wurde der neue Ballon von Pfarrer Willi Stroband, der allen Teams am Boden und in der Luft „Glück ab“ wünschte.
Getauft wurde der neue Ballon von Pfarrer Willi Stroband, der allen Teams am Boden und in der Luft „Glück ab“ wünschte. Foto: hpe

Es ist quasi ein fliegender Meilenstein in der 115-jährigen Geschichte des Freiballonsport-Vereins: Am Montagabend hebt Geschäftsführer Ben Völker vom Startplatz am Rüschhausweg in Nienberge erstmals mit dem neuen Sportballon ab. Für den Verein, der mit seinen Gasballonen bereits international sehr erfolgreich war, ein Abheben zu neuen Zielen.

Völker: „Der mit 2200 Kubikmetern Innenvolumen vergleichsweise kleine Ballon soll die Wettkampffähigkeit bei Heißluft-Meisterschaften erhöhen und wird für unsere Nachwuchsfahrer sehr attraktiv sein.“

Zur Taufe von D-OLAF „Der Westfale“ mit Pfarrer Willi Stroband versammelt sich die Ballönerfamilie in Nienberge, neun Teams rüsten sich zur Abendfahrt bis Coerde bei stahlblauem Himmel und einer leichten Brise. „Optimale Startbedingungen, fast schon eine Mini-Montgolfiade“, schwärmt Völker.

Das neue Sportgerät, gesponsert von der Westfalen AG , ist deutlich kleiner als ein normaler Heißluftballon. „Das niedrige Volumen, gepaart mit der schlanken Ballonform, ermöglicht ein präzises Fahren und Steuern sowie eine höhere Geschwindigkeit bei Steig- und Fallmanövern“, so Völker. Muss beispielsweise im Wettstreit bei der so genannten „Fuchsjagd“ ein Marker aus dem Korb auf ein Zielkreuz am Boden geworfen werden, entscheiden oft die wechselnden Winde über einen guten oder schlechten Treffer. Mit dem Sportballon ist exaktes Fahren auch knapp über dem Boden möglich.

Der fauchende Riese kann von den Mitgliedern des Vereins für die Teilnahme an Wettkämpfen genutzt werden, wird aber auch an befreundete Vereine ausgeliehen.

Für die Westfalen AG, die Ende August bei der Montgolfiade am Aasee das Ballonspektakel maßgeblich unterstützen wird, ist das Ballonsponsoring quasi Ehrensache. Sprecher Helge Wego: „Für uns ist es wichtig, den Ballonsport gerade am Hauptsitz des Unternehmens zu fördern. Der Verein ist ein wichtiger Partner.“

Das Team um Völker und Präsident Andreas Zumrode richtet mit der Montgolfiade die älteste ohne Unterbrechung stattfindende Ballonveranstaltung der Welt aus. 2013 organisierte man die Deutsche Meisterschaft. Aktuell stehen dem Club vier Heißluftballone und zwei Gas-Luftfahrzeuge sowie eine Würfel-Sonderform zur Verfügung. Der Verein verfügt über eine Schule mit Lehrern und Prüfern und beteiligt sich an den Weltmeisterschaften für Gasballone.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3373888?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847840%2F
Nachrichten-Ticker