Bilderrätsel
Münster in Emojis

Münster -

Keine WhatsApp-Nachricht, keine SMS ohne Emojis - die bunten Symbole sind zur weltumspannenden Sprache geworden. Wir haben aus ihnen ein Bilderrätsel gemacht. Finden Sie heraus, welche Münster-Begriffe gemeint sind?

Freitag, 17.07.2015, 15:30 Uhr
Münster in Emojis
Münster in Emojis - welche 24 Begriffe sind hier gesucht. Zu gewinnen gibt es eine verlängerte Akkulaufzeit fürs Smartphone. Foto: Grafik: Kira Pawlewski

Entwickelt wurden die bunten Bildzeichen Ende der  90er Jahre von Shigetaka Kurita . Seine Idee: die Kommunikation über das damals in Japan schon boomende  mobile Internet zu verbessern. Ursprünglich ging es darum, auf einfache Art und Weise Stimmungen zu vermitteln. Denn die kurzen Nachrichten sorgten häufig für Missverständnisse. Kurita schuf 176 Zeichen, jedes nur zwölf mal zwölf Bildpunkte groß.

Heute ist die Palette umfangreicher.  Aus über 800 Symbolen kann man etwa bei WhatsApp auswählen. Im internationalen Schriftzeichensystem Unicode sind gut 1300 Emojis aufgeführt – sie sind weltweit normiert, auch wenn ihr Aussehen von Gerät zu Gerät etwas unterschiedlich sein kann.

Mit dieser Vielzahl an bunten Bildchen lassen sich sogar ganze Geschichten erzählen. So steht in der Bücherei des US-Kongresses seit zwei Jahren eine  Ausgabe von "Moby Dick", die komplett mit Emojis geschrieben ist . Sind Übersetzungen in Zukunft also überflüssig? Sicher nicht. Denn die Bildchen sind nicht immer eindeutig: Was für den einen das Zeichen für Abklatschen („High Five“) ist, sieht für andere aus wie betende Hände. Besonders leicht zu lesen dürfte „Emoji Dick“ also nicht sein.

Wie schwer es sein kann, ganze Ketten der kleinen Bildchen zu enträtseln, zeigt auch dieses Bilderrätsel mit 24 Münster-Begriffen: Welche Wörter verstecken sich hinter den Emoji-Kombinationen?

Zur Auflösung

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3378509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847840%2F
Nachrichten-Ticker