Schäden am Pferdemuseum festgestellt
Arena mit Dachschaden

Münster -

Die Arena am Pferdemuseum im Allwetterzoo ist gesperrt und wird voraussichtlich erst im Herbst wieder geöffnet.

Dienstag, 21.07.2015, 06:07 Uhr

Die Arena am Pferdemuseum hat einen Dachschaden und ist für Besucher wegen dringender Wartungsarbeiten gesperrt. Frühestens im Herbst können im hölzernen Rundbau wieder Pferdeshows und Filmvorführungen stattfinden.
Die Arena am Pferdemuseum hat einen Dachschaden und ist für Besucher wegen dringender Wartungsarbeiten gesperrt. Frühestens im Herbst können im hölzernen Rundbau wieder Pferdeshows und Filmvorführungen stattfinden. Foto: hpe

Wegen massiver Schäden am hölzernen Kuppeldach ist die Veranstaltungsarena am Westfälischen Pferdemuseum Hippomaxx im Zoo für Besucher geschlossen worden. „Die Arena ist zwar nicht einsturzgefährdet und das Risiko, das etwas runterfällt, gering. Aber aus Sicherheitsgründen darf niemand mehr rein“, so Museumsdirektorin Sybill Ebers .

„Rein zufällig“, so Ebers, habe man in der vergangenen Woche im Bereich eines Dachfensters Feuchtigkeit im Gebälk festgestellt. Da es wohl noch mehr feuchte Stellen in dem runden Dach zwischen Dämmstoffplatten, Holz und Bitumenschindeln gibt, sollen jetzt Spezialisten einer Bedachungsfirma Proben von der gesamten Fläche untersuchen. Es werden an verschiedenen Stellen Proben aus der Konstruktion entnommen und untersucht. Möglicherweise hat das eingedrungene Wasser bereits Hölzer angefault, was sich dann langfristig auf die Statik auswirken könnte. Der Rundholzbau neben dem Museum, das von der Schließung nicht betroffen ist, steht seit 13 Jahren. Alle üblichen Wartungen wurden laut Ebers ordnungsgemäß durchgeführt. um so größer jetzt die Überraschung bei allen Aktiven auch im Förderverein des 2002 eröffneten Museums.

Weil derzeit Sommerpause ist, finden zwar ohnehin die sonntags sonst üblichen Pferdeshows in der Manege der Arena nicht statt. Aber bis zum Ende der Ferien ist der Schaden auf keinen Fall behoben. Ebers glaubt, dass es Herbst werden könnte, bis die Arena wieder für Zuschauer geöffnet werden könne. Betroffen sind auch die täglichen Filmvorführung in der Arena. Bis zu 120 Besucher konnten dort bislang Pferde- und Naturfilme sehen. Shows gibt es rund 30 pro Jahr.

Für die „Nacht im Zoo“ am 15. August will Ebers ein Alternativprogramm zu den beliebten Pferdevorführungen anbieten. „Wir arbeiten gerade mit der Zooleitung an einer Lösung“, so Ebers.

Im schlimmsten Fall muss die gesamte Dachkonstruktion der Arena saniert und erneuert werden. Endgültiges lässt sich aber erst sagen, wenn die Untersuchungen in der kommenden Woche abgeschlossen sind. Ebers: „Den Besuchern wird trotz der Einschränkungen viel geboten. Die Sonderausstellung ist geöffnet, die Reitsimulatoren sind in Betrieb.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3397056?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847840%2F
Nachrichten-Ticker