König Ralf Schockmann trifft mit dem 261. Schuss
Stadtschützenfest: Treffsichere Heimatliebe

Münster -

Zwei Tage lang feierten Münsters Schützenvereine ihr gemeinsames Fest. Gewonnen hat Ralf Schockmann von den Emmerbach Schützen von 1971 e.V. mit dem 261. Schuss. Den Auftakt machten allerdings die jüngsten Schützen: Marvin Kühnbaum (9) setzte sich als neuer Kinderkönig durch.

Sonntag, 13.09.2015, 17:09 Uhr

Der Aufmarsch der Spielleute und Schützen ist ein farbenprächtiger Höhepunkt des zweitägigen Festes.
Der Aufmarsch der Spielleute und Schützen ist ein farbenprächtiger Höhepunkt des zweitägigen Festes. Foto: Maria Conlan

Marvin Kühnbaum „korkte“ den Vogel und setzte sich mit seinen neun Jahren gegen zehn Mitstreiterinnen und Mitstreiter durch. Es war sein zweites Stadtschützenfest . Immerhin dauerte der Wettstreit der ganz jungen Schützen mehr als eineinhalb Stunden – und es war eine Premiere: denn es wurde mit Korken auf den Vogel geschossen, und das von allen mit höchster Konzentration. Spaß gemacht hat es außerdem.

Marvin Foerster von den St. Joseph Stengelrüben schoss Apfel und Krone, Dustin Haverkamp von dem Schützenverein Dicke Eiche Hiltrup Ost holte sich das Zepter. Als der Vogel um 16.30 Uhr immer noch nicht fiel, wurde kurzerhand der Tisch näher gerückt – und diese Chance nutzte Marvin. „Mit dem rechten Auge zielen und den Kopf schräg legen“, so lautete sein Patentrezept – und richtig müde war er nach dem Titelschuss. Aber als es zur Kinderproklamation mit Fahnenschlag ging, stand er mit voller Aufmerksamkeit und stolz neben dem alten König und strahlte über Kette und Scheck.

Stadtschützenfest: Münsters Schützen feiern zwei Tage lang

1/23
  • Zwei Tage lang feierten Münsters Schützenvereine ihr gemeinsames Fest. Den Auftakt machten die jüngsten Schützen: Marvin Kühnbaum (9) setzte sich als neuer Kinderkönig durch. Foto: Maria Conlan
  • Zwei Tage lang feierten Münsters Schützenvereine ihr gemeinsames Fest. Den Auftakt machten die jüngsten Schützen: Marvin Kühnbaum (9) setzte sich als neuer Kinderkönig durch. Foto: Maria Conlan
  • Zwei Tage lang feierten Münsters Schützenvereine ihr gemeinsames Fest. Den Auftakt machten die jüngsten Schützen: Marvin Kühnbaum (9) setzte sich als neuer Kinderkönig durch. Foto: Maria Conlan
  • Zwei Tage lang feierten Münsters Schützenvereine ihr gemeinsames Fest. Den Auftakt machten die jüngsten Schützen: Marvin Kühnbaum (9) setzte sich als neuer Kinderkönig durch. Foto: Maria Conlan
  • Zwei Tage lang feierten Münsters Schützenvereine ihr gemeinsames Fest. Den Auftakt machten die jüngsten Schützen: Marvin Kühnbaum (9) setzte sich als neuer Kinderkönig durch. Foto: Maria Conlan
  • Ausgelassene Stimmung herrschte beim Festball am Samstagabend.

    Foto: Maria Conlan
  • Der Festball am Samstagabend.

    Foto: Maria Conlan
  • Ausgelassene Stimmung herrschte beim Festball am Samstagabend.

    Foto: Maria Conlan
  • Ausgelassene Stimmung herrschte beim Festball am Samstagabend.

    Foto: Maria Conlan
  • Festball am Samstagabend - mit der Stadtschützenkönigin von 2014.

    Foto: Maria Conlan
  • Festball am Samstagabend - mit der Stadtschützenkönigin von 2014.

    Foto: Maria Conlan
  • Den Auftakt machten die jüngsten Schützen: Marvin Kühnbaum (9) setzte sich als neuer Kinderkönig durch.

    Foto: Maria Conlan
  • Den Auftakt machten die jüngsten Schützen: Marvin Kühnbaum (9) setzte sich als neuer Kinderkönig durch.

    Foto: Maria Conlan
  • Den Auftakt machten die jüngsten Schützen: Marvin Kühnbaum (9) setzte sich als neuer Kinderkönig durch.

    Foto: Maria Conlan
  • Den Auftakt machten die jüngsten Schützen. Im Bild die Proklamation mit Fahnenschlag durch den Nachwuchs aus Vennheide.

    Foto: Maria Conlan
  • Kinderschützen (v.l.): Dustin Haverkamp (Zepter), Marvin Kühnbaum (neuer Stadtkinderkönig), Marvin Foerster (Apfel und Krone) und ganz links Vorjahreskönig Lukas

    Foto: Maria Conlan
  • Der neue Kinderschützenkönig bei seinem Königskorken"schuss": Marvin Kühnbaum (9), St. Joseph Kinderhaus.

    Foto: Maria Conlan
  • Der neue Kinderschützenkönig Marvin Kühnbaum (9), St. Joseph Kinderhaus.

    Foto: Maria Conlan
  • Den Auftakt machten am Samstag die jüngsten Schützen.

    Foto: Maria Conlan
  • Den Auftakt machten am Samstag die jüngsten Schützen.

    Foto: Maria Conlan
  • Das neue münsterische Stadtschützenkönigspaar: Ralf und Susanne Schockmann.

    Foto: con
  • Das neue münsterische Stadtkönigspaar Ralf und Susanne Schockmann und Stadtjungschützenkönig Max Baumgart

    Foto: con
  • Kerstin und Uwe Scholz

    Foto: Maria Conlan

Das Stadtschützenfest begann am Samstag mit dem Vogelschießen der Kinder. Abends ging es dann im Festsaal mit mehr als 550 Gästen weiter beim Festball mit Gala-Programm zu Ehren des Stadtkönigspaares. Die Travados sorgten mit ihrer Musik für eine volle Tanzfläche, und die Tombola sorgte für den Nervenkitzel am Abend. Die Stimmung war ausgelassen. Der Regen störte nicht, sogar draußen vor dem Zelt wurde getanzt.

Am Sonntagvormittag zogen die Schützen bei gutem Wetter über den Prinzipalmarkt zum Fahnenschlag vor dem Rathaus. Neben dem Oberbürgermeister Markus Lewe standen die amtierenden Königspaare und der Kaiser auf dem Balkon – und natürlich der neue Kinderkönig Marvin mit seiner Königin.

Markus Lewe betonte die Bedeutung des Schützenfestes für Münster: Es ginge darum, „Heimat zu leben und zu lieben“. Nach dem Fahnenschlag stieg er in die Kutsche, um vor dem Schloss den ersten Schuss abzugeben.

32 Schützen kämpften ernsthaft um den Königstitel. Ralf Schockmann von den „Emmerbach Schützen von 1971 e.V.“ errang ihn schließlich mit dem 261. Schuss. Mit seiner Königin Susanne präsentierte er sich kurz nach 19 Uhr vor dem Schloss zusammen mit Max Baumgart und Marina Siwering (Schützenverein Heideclub von 1935 e.V.), dem neuen Stadtjungschützenkönigspaar. Baumgart setzte sich gegen 17 Konkurrenten durch.

Bei den Altschützen holte sich Maik Pöpping (Tischler Bruderschaft) die Krone, Thomas Vogt den Apfel (St. Sebastian Schützenbruderschaft Amelsbüren) und das Zepter Diana Schanzer (Schützenverein Heideclub von 1935 .e.V.).

Bei den Jungschützen schoss Marcel Schulze die Krone (Schützenverein Dicke Eiche Hiltrup), Annkathrin Milde (Schützenbruderschaft Heilig Geist e.V. 1879) holte den Apfel und das Zepter Daniel Edorn (Bürgherschützenverein Hiltrup von 1851).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3505945?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847838%2F
Nachrichten-Ticker