Konferenz im Bennohaus
Wagenknecht rechnet mit TTIP ab

Münster -

Sahra Wagenknecht hielt die Abschlussrede bei der Konferenz der Bundestagsfraktion Die Linke im Bennohaus. Wagenknecht rechnete dabei mit dem Freihandelsabkommen TTIP ab.

Sonntag, 04.10.2015, 23:10 Uhr

Sahra Wagenknecht hielt die Abschlussrede bei der Konferenz der Bundestagsfraktion Die Linke im Bennohaus.
Sahra Wagenknecht hielt die Abschlussrede bei der Konferenz der Bundestagsfraktion Die Linke im Bennohaus. Foto: con

Sie sprach gestenreich, sehr akzentuiert, klar artikulierend, fast alles frei und konzentriert, mit viel Sarkasmus, doch ohne ein Lächeln, mit großem Ernst und unnahbar. Sahra Wagenknecht hielt die Abschlussrede bei der Konferenz der Bundestagsfraktion Die Linke im Bennohaus am Samstag – vor voll besetztem Saal. Und während nach einem langen Workshop-Tag die Letzten noch im Saal beieinander standen, verließ schon ein Berliner Auto das Gelände des Bennohauses.

Zum Abschluss wurde „Anita“ auf die Bühne gebeten. Sie forderte das Publikum auf, mit einzustimmen in den Refrain ihres Demoliedes „TTIP stoppen“, ebenfalls Titel der Konferenz. Wagenknecht blieb sitzen, stimmte nicht mit ein, sondern lächelte verhalten, zurückhaltend, distanziert.

Mit ihrer Rede wollte Wagenknecht die Motivation der Anwesenden gegen das Freihandelsabkommen TTIP und CETA stärken. Sie warnte vor mehr Macht fürs Kapital gegen Demokratie, vor dem Weg zum gläsernen Menschen ohne Datenschutz und mehr giftigen chemischen Substanzen in der Kosmetik. Sie sieht Umweltschutz, Energiepolitik und Lohnpolitik in großer Gefahr durch die stärkere Macht der Großkonzerne. Sie klagte die Regierung an, Sand in die Augen der Öffentlichkeit zu streuen und zu vieles geheim zu halten. Sprach vom „amputierten Europaparlament“ und der Entmachtung der Demokratie und Knebelung kleiner Unternehmen.

Sie rannte mit ihrer Rede offene Türen ein, hatten doch die Anwesenden bereits vier Stunden lang in Workshops zu diesem Thema getagt zur Vorbereitung auf die Anti-TTIP-Demo in Berlin am 10. Oktober. Mehrmals wurde Wagenknechts Rede von Zwischenapplaus unterbrochen. Wagenknecht empfahl den Anwesenden, mit vielen über die TTIP-Gefahren zu sprechen und entschwand ohne ein Wort nach dem Applaus.

Mehr Teilnehmer als erwartet waren ins Bennohaus gekommen: 140 Linke und TTIP-Gegner bereiteten sich auf die Demo vor.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3548968?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847837%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker