Wohnungsmarkt
Besetzte Häuser in Münster

Münster -

Hausbesetzungen in Münster – ein kurzer Überblick.

Montag, 12.10.2015, 18:10 Uhr

Wohnungsmarkt : Besetzte Häuser in Münster
Foto: Günter Benning

Hausbesetzungen gab es in Münster seit den frühen 70er Jahren, meist im Herbst, wenn der Wohnungsmarkt für Studenten turnusmäßig eng ist.

Teilweise wollten die Besetzer aus dem linken Milieu auch Vorstellungen von selbstverwalteten Kultur- oder Sozialzentren verwirklichen.

1972 wurde das Gebäude Grevener Straße 31 besetzt. Wenig später folgte die Frauenstraße 24. 1981 hat der Uni-AStA einen bis heute gültigen Vertrag mit der WGM ( LEG ) für die Frauenstraße abgeschlossen. Der Verein hat die Kneipen-Konzession an eine private GmbH verkauft. Diese GmbH mietet das Erdgeschoß von der LEG. Der Verein ist Gast in ehemals eigenen Räumen. Der AStA der Uni ist der Mieter der oberen drei Etagen.

Die Grevener Straße 31 wurde bei der Neubebauung des Areals durch die Wohn und Stadtbau kostspielig renoviert. Auch das Künstlerprojekt an der Schulstraße entstand nach einer Besetzung. Auch in neuerer Zeit wurden Gebäude besetzt, etwa in der Grawertstraße 34, wo ehemalige Britenhäuser belegt wurden.

Die jüngsten Aktionen endeten in der Regel mit einer Zwangsräumung durch die Polizei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3563724?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847837%2F
Beim Stadtfest spielt überall die Musik
Hunderte Stadtfest-Besucher blieben am Samstag vor der Bühne am Drubbel stehen, als die Glamrocker von „Reisegruppe Hardcore“ in ausgefallenem Dress 80er-Jahre-Hits coverten.
Nachrichten-Ticker