Kneipen-Festival in Münsters Altstadt
Die Nacht der Kneipen

Münster -

Elf Bands in elf Kneipen – am Freitagabend gab es in Münsters Altstadtkneipen jede Menge Livemusik, und das bei freiem Eintritt.

Sonntag, 25.10.2015, 18:10 Uhr

Livemusik in Münsters Altstadtkneipen:  McCarthy & Koch (großes Foto) spielten im Blauen Haus,
Livemusik in Münsters Altstadtkneipen:  McCarthy & Koch (großes Foto) spielten im Blauen Haus, Foto: lat

Es war kuschelig am Freitagabend im Blauen Haus. An den Tischen drängten sich die Leute zusammen, lachten und klimperten mit dem Geschirr. In den Nischen und auf den Treppchen standen sie mit einem gut gefüllten Glas in den Händen und unterhielten sich angeregt. Die Kellner hatten einige Mühe, sich ihren Weg durch die Menge zu bahnen. Und zwischen all dem Gewusel war eine kleine Bühne aufgebaut worden. Anlass dazu gab das 28. Altstadt Live, das Event, bei dem sich zum Semesterstart die Kneipen der Innenstadt präsentieren und die Leute zu einem Abend voller Livemusik einladen. Dieses Mal gaben sich nicht weniger als elf Bands in elf Bars die Ehre.

„Altstadt live“ in Münster: elf Bands in elf Kneipen

1/17
  • „Nightfyre“ im Buddenturm

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Im Buddenturm spielten die „Nightfyre“.

    Foto: Laura Treffenfeld
  • In der roten Lieben drängeln sich die Leute zusammen um „Retocs“ live zu sehen.

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Der Schlagzeuger von „Undercover“ in der Cavete.

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Beste Stimmung in der Cavete

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Auch in der Cavete war viel los (im Hintergrund die band „Undercover“)

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Volles Haus in der Gorilla Bar.

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Volles Haus in der Gorilla Bar.

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Die „Bekloppten Hunde“ in der Gorilla Bar

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Die „Bekloppten Hunde“ in der Gorilla Bar

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Vor der Kreuzstraße 14 einmal frische Luft schnappen.

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Die Barkeeper haben auch in der Davidwache viel zu tun

    Foto: Laura Treffenfeld
  • (v.l.) Claudia Brink (23), Charlotte Burmeister (22) und Christine Reiß (23) genossen den Abend in der Davidwache.

    Foto: Laura Treffenfeld
  • What‘s up spielte im Barzillus.

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Das Barkeeper-Team im Barzillus.

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Im Blauen Haus muss keiner durstig nach Hause gehen.

    Foto: Laura Treffenfeld
  • Es war ordentlich was los im Blauen Haus.

    Foto: Laura Treffenfeld

Im Blauen Haus wurde nach einer Weile des ungeduldigen Wartens um kurz vor neun die Bühne von zwei Männern betreten. Sie griffen zu Bass und Gitarre und erfüllten den Raum mit ihrer wunderbar kräftigen Stimme und akustischer Wohlfühlmusik. McCarthy & Koch heißt das Duo aus Neuseeland , das im Übrigen nicht zum ersten Mal in Münster Halt gemacht hat.

Wem der Sinn an diesem Abend eher nach etwas lauteren Klängen stand, der brauchte nur zwei Straßen um die Ecke gehen. Im Buddenturm war man als Liebhaber des Headbanging in allerbester Gesellschaft, denn die Metal-Band Nightfyre brachte hier die Stimmung zum Kochen.

Welche Musik man auch immer hören wollte, ob Indie in der Davidwache oder Rock in der Gorilla Bar, man brauchte nur ein paar Kneipen abzuklappern, um am Ende die richtige Band für sich zu finden. Mit einer beeindruckenden Ausdauer brachten die Musiker ihr Publikum über Stunden hinweg zum Tanzen und Mitsingen.

In der Cavete war Mitternacht längst vorbei, da gaben Undercover weiterhin unbeirrt Zugaben, und auch Retocs in der Kreuzstraße 14 hörten erst auf zu spielen, als das letzte Sauerstoff-Atom im Raum weggeatmet war.

Das Konzept Live-Musik umsonst ging einhundertprozentig auf. Götz Rudolph , Inhaber des Peacock, war mit dem Abend sehr zufrieden. Die Band habe super gespielt, die Leute hätten Spaß gehabt, und auch der Umsatz habe gestimmt. Das ist natürlich auch den Barkeepern und Kellnern zu verdanken, die sich in den Bars unermüdlich durch die Menschenmassen kämpften und es schafften, trotz schwerer Tabletts ihre gute Laune nicht zu verlieren.

Altstadt Live hat sich wieder einmal als Plus für Münster herausgestellt. Der ein oder andere hat seit Samstag vielleicht sogar eine neue Bar oder Band für sich entdeckt. Ob laute Beats im Großen Raum oder leise Gitarrenklänge im urigen Ambiente, Live Musik schafft eine unvergleichliche Atmosphäre, die man ruhig öfter in den Kneipen und Bars schaffen sollte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3587934?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847837%2F
Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Raubüberfall: Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Nachrichten-Ticker