Messe „Zimt und Sterne“
Ab in die Backstube

Münster -

In der Halle Münsterland ist an diesem Wochenende schon Weihnachtszeit. Die Messe „Zimt und Sterne“ lockt wieder Tausende mit Plätzchenduft und weihnachtlichen Dekotrends.

Samstag, 07.11.2015, 10:11 Uhr

Konditormeister Friedrich Telgmann richtet noch seinen Schokoladenbrunnen – draußen vor der Messehalle warten schon Hunderte Besucher auf den Einlass.
Konditormeister Friedrich Telgmann richtet noch seinen Schokoladenbrunnen – draußen vor der Messehalle warten schon Hunderte Besucher auf den Einlass. Foto: Oliver Werner

Konditormeister Friedrich Telgmann hat in letzter Minute technische Probleme mit seinem Schokoladenbrunnen. Ein Klümpchen Kakaobutter stört den gleichmäßigen Fluss. Dafür steht der Baumkuchen, Spezialität des Konditors, wie eine Eins.

Draußen hinter dem Absperrband vor der Messehalle Süd der Halle Münsterland warten schon vor dem Startschuss Hunderte Besucher auf den Einlass. Sie alle sind Freunde der Vorweihnachtszeit – und die beginnt mit der Messe „ Zimt und Sterne“ in Münster schon am zweiten Novemberwochenende, diesmal erstmals sogar schon Freitag. Projektleiterin Andrea Söder rechnet darum mit noch mehr Besuchern als in den Vorjahren. 2014 kamen rund 12 000 Fans von Weihnachts-Spezereien und Adventsdekoration.

Geschmückte Tannenbäume haben hier in Münster ihren ersten Auftritt der Saison – und wer mit der Dekoration seines Wohnzimmers im Trend liegen will, lockert den in den vergangenen Jahren modernen Silber-Look mit anderen Metallen und Pastell-Tönen auf. Kupferne Hirsche schimmern mit Dekor in Petrol und Rosé. Wer neue Akzente setzen will, gesellt zu den Hirschen andere Waldtiere hinzu – „die Eule ist schwer im Kommen“, sagt Desiré Franken, Dekorationschefin der Messe.

Apropos: Der Zimtstern ist in den weihnachtlichen Backstuben ein Evergreen. Konditormeister Ralf Ilgemann nimmt wahr, dass nach immer neuen Plätzchen-Trends jetzt wieder die guten alten Backrezepte „en vogue“ sind – „St. Gallener Biberle zum Beispiel“. Wer die noch nicht kennt, kann sie kennenlernen. Ilgemann zeigt in einem seiner Workshops auch, wie Zimtsterne so geraten, dass sie gut aussehen und schmecken.

Ilgemann organisiert auch die Konditoren-Meisterschaft, bei der Profis in der Halle zeigen, wie Backkunstwerke entstehen. Das Motto lautet „Weihnachten vom anderen Stern“. Star der Messe ist der Lebkuchen-Prinzipalmarkt mit Lambertikirche nebst Türmerin und Oberbürgermeister Markus Lewe aus Marzipan. Dennis Schüler und Claudia Rosengarth haben das lokale Kunstwerk geschaffen.

Die Messe, die auch eine Ecke für Liebhaber herzhafter Spezialitäten mit Käse, Salami- und Olivenstand bietet, ist am Samstag von 10 bis 18 und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3611987?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847836%2F
Zwei Frauen über Politik, Wahlen und Frauenquote
Interview: 100 Jahre Frauenwahlrecht: Zwei Frauen über Politik, Wahlen und Frauenquote
Nachrichten-Ticker