Altkleider-Container
Firma darf Altkleider einsammeln

Münster -

Eine Privatfirma darf in Münster maximal zehn Altkleider-Sammelcontainer aufstellen. Eigentlich liegt die Regie bei den Abfallwirtschaftsbetrieben und damit in kommunaler Hand. Zu einem kleinen Teil müssen aber auch private Aufsteller berücksichtigt werden.

Mittwoch, 16.12.2015, 18:30 Uhr aktualisiert: 16.12.2015, 21:22 Uhr
 
  Foto: hpe

Eine Privatfirma darf jetzt doch in Münster Sammelcontainer für Altkleider und Schuhe aufstellen. Zunächst hatte die Stadt dem Unternehmen eine Absage erteilt mit Hinweis auf die kommunale Sammlung durch die Abfallwirtschaftsbetriebe (AWM) gemeinsam mit caritativen Organisationen.

Dagegen wollte die Firma vor dem Verwaltungsgericht klagen. Zur Verhandlung kam es dann am Mittwoch aber nicht mehr, weil die Stadt ihren ablehnenden Bescheid aufgehoben hat. Hintergrund ist ein Grundsatzurteil des Oberverwaltungsgerichts vom 21. September. Danach müssen auch Private, wenn sie weniger als zehn Prozent des Gesamtaufkommens in einer Stadt einsammeln wollen, berücksichtigt werden. Der private Anbieter will maximal zehn Container aufstellen und muss nun dafür öffentlichen oder privaten Grund anmieten. Die AWM haben 140 Container an 60 Orten im Stadtgebiet stehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3690837?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847834%2F4847835%2F
Leiche in Brunnen entdeckt
Polizei ermittelt in Neuenkirchen: Leiche in Brunnen entdeckt
Nachrichten-Ticker