5. Tag der Mathematik
Coole Mathe-Köpfe

Münster -

Mathematik ist cool – das sagen Schüler, die viel Spaß an der angeblich so trockenen Materie haben. Beim 5. Tag der Mathematik zeigten sie ihr mathematisches Verständnis.

Sonntag, 13.03.2016, 17:51 Uhr

Über den Gruppensieg  freuen sich die Schüler (2.v.l.) Björn Luig, Nora Schneider, Nicolai Rahm, Wisam Hikmat. Die Preise übergaben Rainer Wilmink (l.) und Prof. Dr. Martin Stein, Dekan des Fachbereichs Mathematik und Informatik der WWU.
Über den Gruppensieg  freuen sich die Schüler (2.v.l.) Björn Luig, Nora Schneider, Nicolai Rahm, Wisam Hikmat. Die Preise übergaben Rainer Wilmink (l.) und Prof. Dr. Martin Stein, Dekan des Fachbereichs Mathematik und Informatik der WWU. Foto: trö

„Mathe ist cool, weil man damit in alles eine Logik reinbringen kann.“ Dieser Satz stammt nicht von einem Mathelehrer, sondern von Julian, 18 Jahre alt, Oberstufenschüler aus Gelsenkirchen. Mit mehr als 100 gleichaltrigen Mathebegeisterten nahm er am Samstag am fünften Tag der Mathematik in Münster teil. Der Fachbereich Mathematik und Informatik der WWU sorgte für ein abwechslungsreiches Programm.

„Es gibt nicht so viele Schüler, die sich für Mathe interessieren. Diese wollen wir hier zusammenbringen und richtig herausfordern“, so Michael Joachim, Matheprofessor an der Universität und Organisator der Veranstaltung. Bei den Mathetagen, die vom Zentrum für Mathematik bundesweit ausgerichtet werden, gehe es vor allem um den Spaß im Umgang mit der für viele so trockenen Materie.

Die Wettbewerbe waren tatsächlich Höhepunkt des Mathetages. Drei Hürden hatten die Schüler, die alle ein Jahr vor ihrer Abiturprüfung stehen, zu nehmen: den Gruppenwettbewerb und den Einzelwettbewerb mit jeweils vier Fragen ohne zeitliche Begrenzung – aber auch ohne Taschenrechner oder sonstige mathematische Hilfsmittel. Zuletzt folgte der Schnelligkeitswettbewerb, bei dem es neben dem Rechnen auch auf die Sportlichkeit der Teilnehmer ankam.

In der Einzelwertung gewann Jia-Ming Shi (Gymnasium Augusti Greven), Zweiter wurde Mats Volmer (Nepomucenum Coesfeld) gefolgt von Hendrik Zajonc (Ratsgymnasium Münster). Das bestes Gruppenergebnis erzielte das Team vom Immanuel-Kant-Gymnasium (Münster), Platz zwei das Graf-Adolf-Gymnasium (Tecklenburg), gefolgt vom Team Ratsgymnasium.

Ausgerichtet wurde die Veranstaltung im LVM-Versicherungsgebäude. Vorstandsmitglied Rainer Wilmink, der selbst Mathematiker ist, ermutigte die Jugendlichen, den Weg in die Naturwissenschaften einzuschlagen: „Die Auseinandersetzung mit der Mathematik schult euer logisches Denken, das Herleiten von Lösungen und eure Ausdauer.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3865936?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847812%2F4847831%2F
Liveticker: Preußen Münster - 1. FC Magdeburg
Fußball: 3. Liga: Liveticker: Preußen Münster - 1. FC Magdeburg
Nachrichten-Ticker