Arbeiten kommen zügig voran
Hauptbahnhof: Rohbau im Sommer fertig

Münster -

Die Bauarbeiten für den neuen münsterischen Hauptbahnhof kommen zügig voran, seit im Oktober ein Blindgängerverdacht ausgeräumt werden konnte. Im Sommer soll der Rohbau stehen.

Mittwoch, 30.03.2016, 14:03 Uhr

Der Rohbau des neuen Bahnhofs in Münster soll zur Jahresmitte stehen.
Der Rohbau des neuen Bahnhofs in Münster soll zur Jahresmitte stehen. Foto: kal

Große Fortschritte macht der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs . Mitte des Jahres soll der Rohbau stehen, berichtete die Deutsche Bahn am Mittwochmittag bei einem Presserundgang.

Die Fortschritte sind mittlerweile für jedermann gut sichtbar, so die Bahn. So sind die Rückbauarbeiten und der Spezialtiefbau bereits abgeschlossen. Wegen eines Blindgänger-Verdacht war das Baufeld im vergangenen Jahr in mehrere Bauabschnitte unterteilt und parallel zu den Kampfmittelsondierungen mit den Rohbauarbeiten begonnen worden, sodass inzwischen in diesen Bereichen bereits die Dachbetondecke eingebaut ist.

Hauptbahnhof: Neubau macht Fortschritte

1/14
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner
  • Der Neubau des münsterischen Hauptbahnhofs macht große Fortschritte. Foto: Oliver Werner

Parallel haben weitere Unternehmen ihre Arbeiten aufgenommen, so ist der Dachdecker vor Ort und saniert das Dach des Bestandsgebäudeteils und die Fassadenfirma setzt im Bestandsgebäude bereits die neuen Fenster ein, während die neuen Glasfassaden in Fertigung sind. Derzeit werden laut Bahn die technischen Arbeiten vergeben, zudem erfolgen die letzten Ausschreibungen für den Innenausbau.

Zwischenstand im Februar

"Der neue Hauptbahnhof in Münster nimmt immer mehr Gestalt an. Teilweise ist der Rohbau bereits bis ins zweite Geschoss in die Höhe gewachsen", schrieben die Westfälischen Nachrichten am 12. Februar 2016. Bericht, Fotos, Video: hier .

...

Die Inbetriebnahme des neuen Empfangsgebäudes ist zu Beginn des zweiten Quartals 2017 geplant.

Bauherr des neuen Empfangsgebäudes ist die DB AG. Für das Umfeld des Bahnhofes, insbesondere die Vorplätze, ist die Stadt Münster verantwortlich. Die Stadt Münster beteiligt sich an den Gesamtkosten von rund 37 Millionen Euro mit fünf Millionen Euro an dem Projekt. Für die Gestaltung der Ostseite des Bahnhofs ist bereits eine Investorenausschreibung seitens Stadt und Bahn erfolgt, erste Gespräche haben stattgefunden, so die Bahn weiter.

Hauptbahnhof: Arbeiten kommen zügig voran

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3900108?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847812%2F4847831%2F
Nachhaltigkeit – ein Anliegen vieler
Im gut gefüllten Rathausfestsaal – zu Beginn unterhalten von einer Darbietung von Cactus Junges Theater (großes Bild) – bekamen Oberbürgermeister Markus Lewe (kleines Bild, 2.v.r.) und Matthias Peck (r.) den Nachhaltigkeitspreis von Initiator Stefan Schulze-Hausmann (l.), Dr. Lutz Spandau (Allianzstiftung, 2.v.l.) und Prof. Dr. Günther Bachmann (Juryvorsitzender) überreicht.
Nachrichten-Ticker