Wirtschaftsforum Münster
Die vielen Aspekte der Digitalisierung

Münster -

„WestlLotto“ war Gastgeber des Wirtschaftsforums Münster. Thema war die Digitalisierung.

Donnerstag, 31.03.2016, 17:03 Uhr

Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des Forums bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung.
Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des Forums bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke

In der Bundesliga gehört der Titelgewinn fraglos zum eigenen Anspruch. In der rasant wachsenden digitalen Welt steckt die Dortmunder Borussia die Ziele nicht ganz so hoch. „Wir müssen dort nicht der First Mover sein. Aber wir wissen, dass jeder Kontakt für uns enorm wichtig ist“, ließ Carsten Cramer , Marketingvorstand beim BVB , keinen Zweifel daran, dass die Bindung an den Club auf digitalem Wege längst große Bedeutung hat. Millionen Facebook- und Twitter-Follower, eine eigene Abteilung für Content-Management.

Die „Echte Liebe“, lange Zeit im Stadion das Erlebnis für eine weitgehend geschlossene Gesellschaft von Dauerkarten-Inhabern und Mitgliedern, erreicht in der Welt des WLAN und Zeiten der digitalen Transformation zig Millionen Menschen. Cramer: „Unser Wachstum wäre andernfalls stark begrenzt.“

„Wirtschaftsforum Münster“ widmet sich der Digitalisierung

1/32
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke
  • Den ganzen Tag lang befassten sich die Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“ bei „WestLotto“ mit den Möglichkeiten und Trends der Digitalisierung. Foto: Matthias Ahlke

Die Digitalisierung in ihrer Dimension und Vielfalt beschäftigte am Mittwoch einen Tag lang die rund 100 Besucher des „Wirtschaftsforums Münster“. Das Veranstaltungsformat mit einer Fülle von powerpoint-freien Impulsvorträgen, Worksshops und Meinungsforen, im Rheinland bereits mehrfach erfolgreich durchgeführt, wurde erstmals in Münster bei „WestLotto“ angeboten.

Die Resonanz hätte angesichts des Referentenaufgebots zwar größer sein können. Doch Veranstalter Prof. Dr. Gerhard Nowak aus Köln sah den Start als geglückt an. Schon heute steht fest, dass man am 29. März 2017 bei der zweiten Auflage der „Denktankstelle für den Mittelstand“ in Münster viel Wissenswertes zum Thema Mobilität abzapfen kann. „WestLotto“ steht erneut als Gastgeber bereit.

Wohin die Reise in der Digitalisierung führt, wer über was nachdenkt, welche neuen Geschäftsfelder sich auch in kleinen Unternehmen eröffnen, wie (un-)geregelt Entwicklungen ablaufen, welche Trends erkennbar sind – all dies kam im Laufe des Tages zur Sprache. Es ging zum Wertschöpfung, Produktentwicklung, Kundenbindung, neue Geschäftsmodelle und Mitarbeitergewinnung.

Unternehmen, so „bluecue“-Chef Nico Lüdemann, müssten begreifen, dass Digitalisierung mehr ist als ein „IT-Projekt“. Wer heute Mitarbeitern die Nutzung von Social Media am Arbeitsplatz generell untersage, habe bei der Generation Z als Unternehmen kaum mehr eine Chance, warnten Andreas und Kristen Herde von „yearHR!“.

Die Bandbreite der Referenten reichte von Rainer Pfuhler, Kommunikationschef beim Marktforscher „rheingold salon“, bis hin zu Gabriele Viebach, Direktorin der Emerging Information Technology Group, einem bei den Vereinten Nationen registrierten globalen Think Tank, der sich mit neuen Anwendungsfeldern der Informationstechnologie befasst.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3902557?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847812%2F4847831%2F
WWU Baskets flambieren auch die Bayern-Talente
Wild entschlossen: Münsters Kai Hänig
Nachrichten-Ticker